Punktabzug bestätigt

Wegen fehlender Schiedsrichter werden dem KSV Hessen Kassel in der laufenden Saison 2018/19 fünf Punkte abgezogen. Damit bestätigt der Hessische Fußballverband (HFV) in seinem Urteil das verhängte Strafmaß eines Punktabzugs wegen Nichterfüllung des Schiedsrichterpflichtsolls und weist den vom Verein eingelegten Widerspruch zurück. Nach erneuter juristischer Prüfung akzeptiert der KSV Hessen Kassel das Urteil.

Der KSV muss für jede Seniorenmannschaft sowie für die Existenz einer Jugendabteilung und für die jeweils höchstspielenden Jugendmannschaften je einen Schiedsrichter stellen, sodass der Verein sechs Schiedsrichter, die eine Mindestzahl an Spielen pro Saison leiten, stellen muss. Dies ist dem KSV Hessen wiederholt nicht gelungen, sodass das Strafmaß mit dem Abzug von fünf Minuspunkten sowie mit einer Geldstrafe für diese Saison festgesetzt wurde. Der Punktabzug erfolgt bei der Mannschaft, die in der höchsten Spielklasse unter dem Dach des Hessischen Fußballverbands am Spielbetrieb teilnimmt. Damit erfolgt der Punktabzug bei der 1. Herrenmannschaft, die in der Hessenliga spielt.

Die Löwen starten ihre Aufholjagd nach der Winterpause dann mit sieben Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten FC Bayern Alzenau. Cheftrainer Tobias Cramer ist dennoch zuversichtlich, dass die Mannschaft die Situation annimmt und „sieben Punkte Rückstand aufholen kann“.

Schiedsrichterlehrgang beginnt im Januar

Um in Zukunft das notwendige Schiedsrichterpflichtsoll zu erreichen, hat der Verein zahlreiche Maßnahmen zum Aufbau einer Schiedsrichterabteilung sowie zur Gewinnung von neuen Schiedsrichtern gestartet. So findet am Wochenende des 19./20. Januar 2019 im Kasseler Auestadion der erste Teil des Schiedsrichterneulingslehrgangs statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Hessischen Fußballverbandes sowie https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=HEFV&params.veranstaltungId=025AGMAO5G000000VS54898FVS9SSE4H

Veröffentlicht: 30.12.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 18.07.2019