Zum Liveticker

Damit verabschiedet sich das medien team des KSV Hessen Kassel und wünscht noch einen schönen Abend.

Breitenreiter und Bauer heizen Fans ein

FREUNDSCHAFTSSPIEL KSV Hessen besiegt Süsterfeld mit 12:0. Rund 200 Zuschauer wollten bei widrigen äußeren Bedingungen den Test des KSV Hessen beim Bezirksoberligisten VfB Süsterfeld sehen. Besonders nach der Pause schien der Motor des Fußball-Oberligisten Betriebstemperatur erreicht zu haben, und zehn Tore in 45 Minuten schraubten das Resultat auf 12:0 (2:0) für die Löwen. Doch bis die KSV-Anhänger sich warm klatschen konnten, dauerte es lange. Zunächst ging der VfB, bei dem Atasoy nach fast einjähriger Verletzungspause seinen Wiedereinstand feierte, engagiert in die Zweikämpfe, so dass sich der Favorit schwer tat. Doch mit den Einwechslungen von Breitenreiter und Bauer kam Leben ins KSV-Spiel. Die Trainingseinheit in Mirko Dickhauts Zwehrener Fußballhalle am Samstag begann sich nun auch in spielerischer Hinsicht auszuzahlen. Zu den Höhepunkten des Scheibenschießens gehörten Bauers und Breitenreiters Treffer zum neun und 10:0 binnen 40 Sekunden. Das Tor des Tages gelang jedoch Nico Radler beim 7:0 (volley ins rechte obere Eck).

KSV Hessen: Zeljko (46. Stollberg) - Menne, Schönewolf, Radler - Steffen (46. Dietrich), Kayacik (46. Dayangan), Owusu, Mayer, Schmidt - Wendler (46. Bauer), Cesar (46. Breitenreiter).

SR: Henkel (Vellmar) -

Z: 200

Tore: 0:1 Mayer (25.), 0:2 Kayacik (33.), 0:3 Bauer (46.), 0:4 Breitenreiter (47.), 0:5 Bauer (62.), 0:6 Schönewolf (63.), 0:7 Radler (66.), 0:8 Schönewolf (68.), 0:9 Bauer (73.), 0:10 Breitenreiter (73.), 0:11 Mayer (84.), 0:12 Breitenreiter (85.).

<i>(MB, HNA-Sportredaktion, 03.02.03)</i>

Veröffentlicht: 03.02.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.08.2019