KSV gibt sich keine Blöße - 4:0 gegen Ulm

KSV gibt sich keine Blöße - 4:0 gegen Ulm

KSV Hessen - SSV Ulm 4:0 (1:0)
Der KSV Hessen Kassel bleibt weiter auf Erfolgskurs. Die Löwen setzten sich am Samstag vor 5000 Zuschauern mit 4:0 (1:0) gegen den SSV Ulm durch und liegen mit sieben Punkten Vorsprung weiter an der Spitze.
Sebastian Gundelach und Kai Koitka
Sebastian Gundelach und Kai Koitka
Foto: Harry Soremski

Spannend wäre es geworden, wenn Treske in der 10. Minute die Ulmer Führung erzielt hätte, aber Jensen klärte seinen Schuss mit den Füßen. So war es dann aber auch in diesem Spiel so, wie es in dieser Saison schon so oft war. Der KSV kontrollierte die Partie und nutzte die wenig richtig guten Chancen knallhart aus. 37 Minuten waren gespielt, als Weigelt eine Freistoß zentral zu Koitka legte, der trocken Abzog und Betz zu einer Glanztat zwang. Der Ulmer Schlussmann konnte den strammen Schuss aber nur abklatschen lassen und Damm konnte ungehindert zur Führung köpfen. Schürg kam noch zu zwei guten Möglichkeiten, doch ansonsten liess der Deckungsverbund der Löwen nur wenig zu.

In Halbzeit zwei hatten die Löwenfans den Torjubel in der 57. Minute schon auf den Lippen, doch Michael Zepek schob das Leder über das leere Tor. Allerdings hatte der Schiedsrichter die Partie zuvor bereits unterbrochen. Neun Minuten später war es dann aber soweit: Pokar spielte den Ball zu Damm, der tankte sich auf der rechten Seite durch, legte das Leder auf Andreas Mayer ab und der schob locker zum 2:0 ins lange Eck ein. Kurz vor dem Ende kämpften die Löwen weiter und legten auch bei den Toren nach. Matys spitzelte den Ball an der Grundlinie zu Gaede, der blitzschnell zu Damm und Thorsten Bauer verwandelte dessen Pass zum 3:0. Nur fünf Minuten später wieder ein toller Spielzug: Damm spielte zu Gundelach auf die rechte Seite, der in die Mitte zu Pokar und der eingewechselte Mittelfeldmann netzte zum 4:0-Endstand ein.

KSV: Jensen - Gundelach, Zepek, Neunaber, Weigelt - Koitka (62. Pokar), Gaede, Asaeda (72. Matys), Mayer - Bauer (84. Grembowietz), Damm.- Trainer: Dickhaut - Ersatzbank: Hoffmeister - Latifi, Heussner, Murawski.

SSV: Betz - Länge, Reichert, Reith, Bückle - Hägele (88. Griesbeck), Muzliukaj (29. Knorn), Pangallo, Sauter - Treske, Schürg  (82. Trefzger). - Trainer: Becker - Ersatzbank: Gralla - Presthofer.

Schiedsrichter:
Brand (Gerolzhofen)

Zuschauer: 5000.

Tore: 1:0 Damm (31.), 2:0 Mayer (66.) 3:0 (82.) Bauer, 4:0 (87.) Pokar.

Gelbe Karten: Länge, Schürg.

Aufstellung

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 20.11.2010

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 27.01.2021