KSV ohne Angst vor Stuhldreher und Osterhold

HNA vom 13. November 2009 Kassel. Wir htten zu Saisonbeginn nicht gedacht, dass wir so weit oben mitspielen knnten, blickt Murat Osmanoglu, Kapitn des KSV Hessen Kassel II, zurck.

Obwohl die Löwen in der Fußball-Verbandsliga zuletzt zweimal verloren, belegen sie den dritten Platz und wollen am Sonntag (14.45 Uhr) im ersten Spiel der Rückrunde beim TSV/FC Korbach wieder punkten.

Schließlich soll der Kontakt zur Spitze nicht abreißen, die Chance zum sofortigen Wiederaufstieg erhalten bleiben. Wie der KSV den spielerisch starken Korbachern mit ihren Torgaranten Hendrik Stuhldreher (16) und Christoph Osterhold (15) beikommen will, beschreibt Murat Osmanoglu so: „Jeder von uns hat sicherlich die Qualität, es mit ihnen aufzunehmen. Zuletzt waren wir aber zu anfällig gegen Konter. Deshalb dürfen wir nicht wieder komplett aufrücken und unkontrolliert nach vorn laufen." (wb)

 

Veröffentlicht: 13.11.2009

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.09.2019