Zum Liveticker

Damit verabschiedet sich das medien team des KSV Hessen Kassel und wünscht noch einen schönen Abend.

Ende Mai wird abgerechnet

ENDSPURT Morgen geht es wieder los. Der Countdown beginnt. Wer wird Meister in der Fußball-Oberliga, wen trifft der Abstieg? Noch 14 Spieltage, und die Fragen sind geklärt. Morgen gehts nach der Winterpause wieder los, das Finale steigt am 31. Mai 2003. Zur Konstellation an der Spitze: Vier Vereine haben sich nach 20 Spieltagen vom übrigen Feld abgesetzt, unter ihnen Aufsteiger KSV Hessen. Bis auf Tabellenführer FC Eschborn haben alle übrigen Titelanwärter in der Winterpause mächtig aufgerüstet. Hessen Kassel verpflichtete unter anderen Ex-Profi André Breitenreiter, der FSV Frankfurt holte Ex-Profi Matthias Hagner (zuletzt Greuther Fürth) und Wald-Michelbach wird mit dem früheren Nationalspieler Mauricio Gaudino auflaufen.

Nicht weniger spannend der Abstiegskampf. Aus nordhessischer Sicht sind insbesondere Aufsteiger FSC Lohfelden (14 Punkte) und der OSC Vellmar (19 Punkte) gefährdet. In arger Not befindet sich auch der Traditionsverein Viktoria Aschaffenburg (16 Punkte). Die Mainfranken wollen es mit der Brechstange versuchen. Mithilfe neun neuer Spieler, jetzt geholt, soll die Klasse gehalten werden. Im Mittelfeld finden sich zurzeit der KSV Baunatal und der SC Neukirchen wieder. Kein Grund, sich auszuruhen, denn der Abstand zu den Abstiegsrängen kann sich schnell verkürzen. Sorgen gibts speziell beim SCN, der auf Grund größerer finanzieller Schwierigkeiten nur noch über einen Kader von 15 Oberligaspielern verfügt.


(BRE, HNA-Sportredaktion, 20.02.2003)

Veröffentlicht: 20.02.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.08.2019