Noch 14 Endspiele für die Löwen

OBERLIGA
Der KSV Hessen steht bei der Jagd nach der Meisterschaft unter Erfolgsdruck.
Auf die Plätze, fertig ... los! Der Tabellenzweite der Fußball-Oberliga steht in den Startlöchern, und selten zuvor ist der Saisonendspurt des KSV Hessen mit solch einer Spannung erwartet worden wie diesmal. Und das gleich aus mehreren Gründen. Nach der erfolgreichen Hinserie hat sich der Aufsteiger im Titelkampf eine tolle Ausgangsposition erarbeitet, die jetzt mit dem Aufstieg in die Regionalliga ihre Krönung erfahren soll. "Der Erfolgsdruck ist ebenso groß wie die Erwartungen der Fans. Ich weiß, dass wir ab jetzt noch 14 Endspiele zu bestreiten haben. Aber ich bin mir auch sicher, dass die Mannschaft dem Druck standhalten wird", gibt sich KSV-Trainer Oliver Roggensack optimistisch.
Um das Traumziel Aufstieg zu erreichen, hat der Vereinsvorstand während der Winterpause personell noch einmal kräftig nachgelegt. Mit dem Ex-Profi André Breitenreiter, dem britischen Auswahlspieler Carl Heiniger sowie den weiteren Neuzugängen Tobias Dietrich (Göttingen 05), Soner Dayangan (Gütersloh) und Tobias Stock (Hövelhof) haben die Löwen ihren Kader enorm verstärkt. "Die Mannschaft ist jetzt schwerer auszurechen, weil wir aus dem Mittelfeld heraus viel torgefährlicher sind", sagt Roggensack zu den neuen Möglichkeiten. Für den Löwen-Coach ist die Integration der Neuen abgeschlossen ("Fast ist es so, als wären sie schon von Saisonbeginn an dabei."), die er als echte Bereicherung für sein Team ansieht. Obwohl die abschließenden Testspiele mit dem 0:1 gegen Bayreuth, dem 0:3 gegen Verl und dem 1:0-Sieg über Paderborn nicht gerade von Glanz und Gloria überstrahlt waren, sieht Oliver Roggensack keine Probleme. "Unabhängig von diesen Ergebnissen sind wir voll im Soll. Der Rhythmus ist gefunden, die Spieler sind motiviert und körperlich in guter Verfassung. Es kann wieder losgehen", sagt der Cheftrainer und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben. Die erste erwartet die Löwen am Samstag in Aschaffenburg. "Da ist es wichtig, gut aus den Startlöchern zu kommen, denn schließlich dürfen wir keinen Boden gegenüber Eschborn verlieren", gibt Roggensack als Devise aus.


(Rolf Wiesemann, HNA-Sportredaktion, 20.02.2003)

Veröffentlicht: 20.02.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 15.12.2019