Viel Freude mit den neuen Löwen

MANNSCHAFTSVORSTELLUNG Trainingsauftakt des KSV Hessen - Fans und Verantwortliche optimistisch. Eine Temperatur von knapp über dem Gefrierpunkt, ein nasser, rutschiger Sandboden: Britischen Fußballern wie Carl Heiniger macht das nichts aus. Während sich seine 17 Mitspieler gestern Morgen zum Trainingsauftakt des Oberligisten KSV Hessen mehr oder weniger dick vermummt präsentierten, lief der 20-jährige Nordire in kurzer Hose rum. Gefroren dürfte er nicht haben, denn während des knapp einstündigen internen Testspielchens vor rund 400 neugierigen Fans kämpfte und rackerte er wie kein anderer. Ob links, ob rechts, ob in der Mitte - Heiniger, der seit gestern zum Probetraining bei den Löwen weilt, kannte keine Pause. Und dies freute insbesondere seinen Kapitän Andreas Mayer: "So dürfte einer vertraglichen Vereinbarung zwischen ihm und uns nichts im Weg stehen." Ende der Woche soll darüber endgültig entschieden werden.

Nicht nur Heiniger ("Ich hoffe, dass es mit dem KSV klappt"), sondern auch vier weitere neue Gesichter standen gestern auf dem Hartplatz hinter dem Auestadion im Mittelpunkt des Geschehens. Allen voran natürlich der frühere Bundesliga-Profi André Breitenreiter. Der 29-jährige Stürmer wird am Mittwoch einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben. "Ich freue mich, dass es geklappt hat", sagte er, nachdem er auf dem Trainingsplatz speziell mit Dribblings und gutem Zusammenspiel auch mit den übrigen Neuzugängen Soner Dayangan (bisher Gütersloh 2000), Tobias Dietrich (Göttingen 05) und Tobias Stock (SV Hövelhof) geglänzt hatte.
Fans und die Verantwortlichen des Tabellenzweiten strahlten denn auch am Spielfeldrand mit der nach und nach aufkommenden Sonne um die Wette. KSV-Vorsitzender Jens Rose meinte, das alles sehe überaus gut aus, und Trainer Oliver Roggensack sagte, schon im Hinblick auf den Start zum Endspurt am 23. Februar in Aschaffenburg: "Wir werden voll angreifen. Alle müssen noch mehr als bisher mit uns rechnen."

Am Rande des öffentlichen Trainings wurde übrigens für den an Leukämie erkrankten Torwart des Mitkonkurrenten FC Eschborn, Philipp Selig, gesammelt. Die Spende in Höhe von 600 Euro soll per Scheck demnächst überwiesen werden.

Von Ulrich Brehme


Bild:<i>
Die Neuen bei der Arbeit: (von links): Soner Dayangan, Tobias Stock, André Breitenreiter, Trainer Oliver Roggensack, Tobias Dietrich und Carl Heiniger. FOTO: HERZOG


(BRE , HNA-Sportredaktion, 20.01.03)</i>

Veröffentlicht: 20.01.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.08.2019