Drei Fragen an André Breitenreiter

INTERVIEW Der frühere Bundesliga-Profi André Breitenreiter hat sich dem KSV Hessen angeschlossen. Der 29-Jährige galt einst als eines der größten Fußballtalente der Republik.


<i>Herr Breitenreiter, haben Sie lange überlegen müssen, um das Angebot der Löwen anzunehmen? </i>

<b>Breitenreiter:</b> Nein. Der Kontakt besteht erst seit Dezember. Ich hatte stets das Gefühl, dass sich die KSV-Verantwortlichen sehr um mich bemühen. Das hat mich gefreut. Meines Erachtens hat der Verein im Vergleich zu den meisten anderen Klubs auf dieser Ebene gute Perspektiven. 400 Zuschauer beim Training - so etwas gibt´s in der Oberliga sonst nirgends.

<i>Der Vertrag ist bis zum Sommer befristet. Können Sie sich eine Verlängerung vorstellen?</i>

<b>Breitenreiter:</b> Sollte der Aufstieg in die Regionalliga gelingen, dann spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Ich hoffe darauf.

<i>Sie galten einst als eines der größten deutschen Fußballtalente. Woran lag es, dass Ihnen der große Durchbruch verwehrt blieb?</i>

<b>Breitenreiter:</b> Ich war nach meinem Wechsel vom HSV nach Wolfsburg lange Zeit verletzt, hatte einen Jochbeinbruch erlitten. Das hatte mich in den 90-er Jahren sehr zurückgeworfen.


<i>(BRE , HNA-Sportredaktion, Foto: Peter Kneffel, 20.01.03)</i>

Veröffentlicht: 20.01.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.08.2019