"Wird eine langwierige Geschichte"

INTERVIEW
Marc Arnold muss wegen seiner Wadenverletzung eine drei- bis vierwöchige Zwangspause einlegen.
Er ist der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld des KSV Hessen. Die zentrale Figur, über die die meisten Angriffe der Löwen laufen. Doch jetzt, nach dem Traumstart des Aufsteigers, fällt Marc Arnold (35) für längere Zeit aus. Rolf Wiesemann sprach mit dem stellvertretenden Mannschaftskapitän.

Marc, Sie haben sich aber einen schlechten Zeitpunkt für Ihre Verletzung ausgesucht. Gerade gegen Karlsruhe und Kaiserslautern ist das Punktsammeln wichtig.

Marc Arnold: Stimmt. Aber für eine Verletzung gibt es keinen günstigen Zeitpunkt, da ist jede Phase wichtig. Oder was wäre gewesen, wenn ich gegen Ende der letzten Saison oder jetzt gleich zu Serienbeginn ausgefallen wäre?

Das wäre in der Tat auch schlecht gewesen. Aber wie steht es denn mit Ihrer Wadenverletzung?

Arnold: Leider nicht so gut. Das wird eine langwierige Geschichte. Ich schätze, ich werde drei bis vier Wochen pausieren müssen. Das ist leider nicht zu ändern.

Was macht denn die Verletzung zu einer solch langwierigen Geschichte?

Arnold: In der Wade ist der Übergang vom Muskel zur Sehne eingerissen. Dadurch ist es zu Blutungen gekommen. Das dauert jetzt bis das verheilt.

War es unter diesen Umständen nicht leichtsinnig, sich für die Partie gegen Aalen wieder gesund zu melden?

Arnold: Nein, ich war mir sicher, dass ich wieder völlig fit bin. Schließlich hatte ich schon drei Trainingseinheiten mitgemacht. Die Wade war frei, die Verhärtung weg.

Aber sie hat nicht gehalten. Jetzt muss Saky Noutsos einspringen. Schafft er das?

Arnold: Saky wird sich ein wenig steigern müssen, denn er war lange verletzt und hat daher wenig Spielpraxis in unserem Team. Aber er hat bereits einige Regionalligaspiele gemacht und wird auch beim KSC seinen Mann stehen.

Machen Sie denn die Fahrt nach Karlsruhe mit?

Arnold: Ja, aber nur als Privatmann. Denn ich werde die Gelegenheit nutzen, meine Schwester in Mannheim zu besuchen.

Veröffentlicht: 25.08.2006

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 12.11.2019