Löwinnen mit erster Niederlage in Hessenliga

Löwinnen mit erster Niederlage in Hessenliga

FSV Hessen Wetzlar II - KSV Hessen Kassel 2:0 (1:0)

Am vergangenen Samstag reisten die Löwinnen nach Wetzlar um dort gegen die Reservemannschaft des FSV Hessen Wetzlar anzutreten. Dabei mussten sie sich mit 0:2 geschlagen geben.

Dabei fing das Spiel eigentlich gut für die Löwinnen an. Trotz eines schwer bespielbaren Platzes erspielten sie sich gleich zwei gute Chancen und hätten somit nach rund zehn Minuten in Führung gehen müssen. Nach diesen verpassten Chancen wurde die Löwinnen etwas nervös und kamen nicht mehr gut in einen Spielfluss. Dadurch kamen die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel und machten es den Löwinnen immer schwerer den Ballbesitz ordentlich auszunutzen. In der 18. Spielminute führte ein unglückliches Passspiel dann zum Gegenangriff und die Damen aus Wetzlar gingen mit 1:0 in Führung. Danach hatten die Löwinnen immer weniger Spielanteile und kamen nicht mehr konsequent genug in die Zweikämpfe, so dass sie viel ohne Ball laufen mussten. Das zehrte neben den warmen Temperaturen an den Kräften und ermöglichte dem Gegner einige gute Angriffe.

In die zweiten 45 Minuten starteten die Löwinnen wieder besser. Sie hatten mehr Zugriff und bestritten die Zweikämpfe energischer, doch so richtig gefährlich kamen sie nicht in den gegnerischen Strafraum. Dennoch machten die Löwinnen immer weiter Druck und bekamen so auch wieder die Überhand. Die Gastgeberinnen blieben in ihren Angriffen aber gefährlich und stellten die Kasseler Defensive immer wieder auf eine harte Probe. In der 66. Spielminute wechselten die Löwinnen dann das erste Mal. Annalena Poznanski kam für Nina Dietrich ins Spiel. Die daraus resultierende Umstellung führte aber nicht zum Bruch im Spiel. Sieben Minuten später kam es dann zu den anderen Wechseln. Für Emma Becker und Viviane Munsch wurden Kim Schade und Julie Bannenberg eingewechselt. Die Löwinnen versuchten weiterhin den Ausgleich zu erzielen, es sollte ihnen aber nicht gelingen. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gastgeberinnen dann noch das 2:0 nachdem die Kasseler Hintermannschaft weit aufgerückt war.

Fazit: Ein Punkt in diesem fußballerisch eher schwächeren Spiel wäre sicherlich verdient gewesen, doch dafür wurden die wenigen Chancen dann zu leichtfertig und überhastet abgeschlossen. Kämpferisch und läuferisch kann man den Löwinnen kaum einen Vorwurf machen. An den Fehlern werden sie diese Woche arbeiten, um am kommenden Samstag wieder drei Punkte einfahren zu können.

Tore: 1:0 (18.) Yasmin Schmitt, 2:0 (90.) Marie Henrich

Es spielten: Kim Osuzd – Sophie Waldherr, Lisa Lattermann, Katrin Sirringhaus, Merret Jessen – Sophie Mason, Nina Dietrich (ab 66. Annalena Poznanski), Johanna Schössler – Franziska Koch, Viviane Munsch (ab 73. Julie Bannenberg), Emma Becker (ab 73. Kim Schade)

Weiter im Aufgebot: Sophie Linke, Pia Bannenberg

Vorschau: Am kommenden Samstag empfangen die Löwinnen Eintracht Frankfurt IV auf dem heimischen Kunstrasenplatz. Anstoß ist um 17 Uhr. 

Bericht: LL / Fotos: JB

Aufstellung

Bildergalerie

Bildergalerie

Veröffentlicht: 22.09.2020

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.10.2020