Zum Liveticker

Zum Schluss noch der Hinweis auf die nächsten LOTTO-Hessenligapartie: Am kommenden Samstag, den 21.09.19 gastiert ab 14:00 der Aufsteiger TuS Dietkirchen im Auestadion. Damit bedankt sich das medien-team des KSV Hessen Kassel für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen schönen Abend.

U19 unterliegt im Wehener Nachwuchsleistungszentrum deutlich

SV Wehen Wiesbaden - KSV Hessen Kassel 5:1 (3:1)
U19 unterliegt im Wehener Nachwuchsleistungszentrum deutlich

Am vergangenen Sonntag, den 01.09.2019 wurde es für unsere U19 die erwartet schwere Aufgabe im Nachwuchsleistungszentrum des SV Wehen-Wiesbaden. Nach einer überraschenden und frühen 1:0-Führung musste man sich dem insbesondere auch körperlich überlegenen Zweitliga-Nachwuchs am Ende deutlich geschlagen geben.

Vor dem Spiel konnte man sich kaum erinnern, wann eine Kasseler Nachwuchsmannschaft überhaupt mal ein Tor geschossen, geschweige denn einen Punkt auf dem Wehener Halberg geholt hat. So wogen die vielen schmerzhaften Ausfälle, die man diesmal schon zu Saisonbeginn hat, natürlich besonders schwer. Dennoch wollte man sich aber keineswegs von vornherein geschlagen geben, sondern in einem kompakten 4-5-1-System bissig dagegenhalten. Dies gelang zunächst auch recht gut und man liess die spielstarken Südhessen nicht zur Entfaltung kommen. Als dann Leonardo Zornio in der 8. Minute im Mittelfeld einmal mehr energisch dazwischen ging und den Ball einfach mal von hinter der Mittellinie Richtung Tor schlug, senkte sich dieser direkt vor dem Wehener Torwart, der einen Schritt zuweit zurückging und den Ball hinter der Linie aufprallen liess. Der Linienrichter erkannte sofort auf Tor und es stand überraschend 0:1 für die Junglöwen. Aber schon nach einer Viertelstunde war es eine Unsicherheit in der eigenen Abwehr, dass ein Wehener Stürmer bei einem zweiten Ball unbedrängt im Strafraum zum Schuss kam und zum 1:1 einschieben konnte (15.). Daraufhin spielten die Gastgeber ihre Klasse aus, wobei auch vorallem die körperliche Überlegenheit unserer jungen Truppe grosse Probleme bereitete. So fielen zwangsläufig noch vor dem die Halbzeitpfiff die Tore zum 2:1 und 3:1 (25., 43.), wobei Torhüter Jonas Labonte sogar noch einen Elfmeter sehr stark parierte (33.).

Nach der Halbzeit, in der Trainer Christian Andrecht nochmal an die eigenen Stärken erinnerte und dass es immer eine Chance gibt, ein Spiel zu wenden, kamen unsere Jungs in den ersten 20 Minuten auch richtig gut ins Spiel und bewegten sich sozusagen auf Augenhöhe. Nach einem Freistoss von der rechten Seite scheiterte Torjäger Ilias El Hammiri per Kopf sogar nur knapp am Anschlusstreffer (63.). Doch bei der ersten gefährlichen Kombination der Gastgeber in der zweiten Halbzeit lag der Ball schon wieder unglücklich zum 4:1 im Netz (65.). Nun war der Widerstand natürlich endgültig gebrochen und man hatte es einigen bärenstarken Paraden von Jonas Labonte zu verdanken, dass nur noch das 5:1 fiel (80.).

Am Ende des Tages musste man sich eingestehen, dass trotz bestmöglicher Gegenwehr gegen die deutlich besseren Voraussetzungen eines Teams aus dem Nachwuchsleistungszentrum sowohl spielerisch als auch körperlich kein Kraut gewachsen war. Auch wenn die verletzten Spieler fit gewesen wären, hätte man die verdiente Niederlage höchstens etwas knapper ausfallen lassen können.

Am kommenden Sonntag, den 08.09.19 empfängt die U19 um 12.30 Uhr auf dem heimischen G-Platz nun die SG Rot-Weiss Frankfurt. Die Rot-Weissen konnten in den ersten drei Spielen erst einen Punkt einspielen. Hier will man natürlich den nächsten Dreier holen, da dies in dieser Saison die Gegner sind, gegen die man die Punkte einfahren muss.

Aufstellung:

Labonte, Zulbeari, Zornio, Dogan (87. Klapp), Asare, Mustapic (54. Ellenberger), Fisher, Schade, Malakcioglu, El Hammiri, Flotho

Tore:

0:1 Zornio (8.), 1:1 Amin (15.), 2:1 Kovacic (25.), 3:1 Hamidovic (43.), 4:1 Volk (65.), 5:1 Polichronakis (80.)

Bericht & Bilder: Frank Hollborn

Aufstellung

Löwe des Tages

Bildergalerie

Wehen Wiesbaden - U19

Bildergalerie

Veröffentlicht: 06.09.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.09.2019