U16: Erwartet schweres Spiel in Körle endet torlos

SG Guxhagen / Körle / Fuldabrück - KSV Hessen Kassel II 0:0 (0:0)
U16: Erwartet schweres Spiel in Körle endet torlos

Die Leistungen der Vorwochen waren durchwachsen und wir mussten bereits am Freitag zu einem ungemütlichen Gastgeber nach Körle. Auf einem schwer bespielbaren Platz mit für einem B-Jugend Gruppenliga Spiel durchaus ordentlicher Kulisse starteten wir dominant und ließen den Ball gefällig durch die Reihen laufen.

Der Gegner überließ uns komplett den Spielaufbau, doch wir konnten daraus wenig Kapital schlagen, da unsere Pässe in das gefährliche Drittel zu schlampig gespielt wurden oder in vielen Situationen die falsche Entscheidung getroffen wurde. Häufig übersahen wir den besser postierten Mitspieler und zu selten schafften wir es unsere Überzahl im Zentrum gewinnbringend umzusetzen. Gegen einen defensiv diszipliniert und körperlich robusten Gastgeber hatten wir zwar 2-3 sehr gute Torchancen, doch wirklich drückend im letzten Spieldrittel waren wir damit zu selten.

Durch einen verstärkten Fokus aufs Zentrum wollten wir die zweite Halbzeit übernehmen, doch nach einem guten Start wurde das Spiel immer zerfahrener und wir verloren zusehends die Kontrolle. Wir ließen uns von Minute zu Minute mehr Spielanteile abnehmen und durch 2 individuelle Fehler kam der Gastgeber auch zu ordentlichen Chancen. Umso länger das Spiel Unentschieden stand, umso mehr fighteten die Hausherren, dieses Ergebnis zu halten und uns fielen zusehends weniger Ideen ein. Wir hatten zwar noch 3-4 hochkarätige Abschlussmöglichkeiten, doch auch die Gastgeber hatten ihrerseits in einer wilden Schlussphase noch einige gefährliche Konterchancen, die wir teilweise in letzter Sekunde und glücklich verteidigen konnten.

Am Ende sahen die Zuschauer ein durchaus gerechtes Unentschieden auf dem Körler Sportplatz. Wir hatten zwar ein wenig mehr vom Spiel und durchaus auch ein Chancenplus, aber die Gastgeber fighteten und waren auch einige Male gefährlich vor unserem Kasten. Wir haben zwar engagiert gespielt und uns nach Kräften versucht gegen die körperlich stärkeren Gegner zu wehren, doch in vielen Zweikämpfen mussten wir Lehrgeld zahlen und für einige der Leistungsträger kommt die Winterpause besser früher wie später. Die Hinrunde ist damit zu Ende, wobei in zwei Wochen noch das erste Rückrundenspiel in 2018 stattfinden wird. Insgesamt haben sich gute und schlechte Leistungen über die Hinrunde immer wieder abgewechselt und leider fehlt die nötige Konstanz in den Leistungen, speziell gegen defensiv kompakte und körperlich starke Gegner. Dieser Unterschied wird sich im Jahr 2019 nach der Erfahrung der jüngeren Jahrgänge immer weiter angleichen, doch haben wir momentan 2-3 Punkte zu wenig auf unserer Habenseite. Es muss also eine nahezu perfekte Rückrunde folgen, um die Minimalchancen nach oben zu wahren.

Aufstellung:

Havolli, Just, Leinhos, Bechtel, Salja, Teichgräber (48. Schmidt), Durna (60. Bindbeutel), Beissner, Luckhardt, Aksoy (60. Karagöz), Wojciechowski (69. Knorr)

Tore:

Fehlanzeige

Bericht: Maximilian Schäfer

Aufstellung

Veröffentlicht: 13.11.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.03.2019