Frauen besiegen Spitzenreiter

FSV Hessen Wetzlar III - KSV Hessen Kassel 0:1 (0:0)
Frauen besiegen Spitzenreiter

Bissige Löwinnen brachten gestern dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer die erste Saisonniederlage ein. Ein durchaus verdienter 1:0 Sieg zeigte, dass in dieser Liga jedes Team schlagbar ist.

Dabei waren die Anfangsminuten durchaus ein wenig hektisch auf beiden Seiten, doch unsere Frauen begannen sehr druckvoll. Die Gastgeberinnen wurden früh hoch angelaufen und so konnten sie kein wirkliches Aufbauspiel entwickeln. Da dauerte es auch nicht lange bis sich die Kasseler Offensive die ersten Chancen erspielte. Die Defensive stand gut und ließ auf das KSV-Tor nicht viel zu. Wenn doch mal ein Ball der Gastgeberinnen ankam war Torfrau Kim Osuzd zur Stelle. Nach 37. Spielminuten mussten die Löwinnen verletzungsbedingt bereits das erste Mal wechseln. Isabell Vieira konnte nicht mehr weiterspielen. Für sie Kam Franziska Koch auf das Feld. Kurz vor der Halbzeitpause konnten die Damen aus Wetzlar dann einen klasse Konter fahren, doch der Abschluss blieb zu harmlos und so ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause.

In der Halbzeitansprache erinnerte Trainer Lutz Anders noch einmal daran, in den zweiten 45 Minuten nicht nachzulassen und weiter Druck auf die Hintermannschaft der Gastgeberinnen auszuüben. Jeder spürte das hier weitaus mehr drin war als nur ein Unentschieden. So gingen unsere Löwinnen weiterhin hoch motiviert in die zweite Hälfte und machten da weiter wo sie aufgehört hatten. Hohes Anlaufen der Wetzlarer Hintermannschaft brachte den meisten Erfolg und auch wieder einige Torchancen. Doch auch die Gastgeberinnen fanden nun besser ins Spiel und setzen die Löwinnen-Defensive mächtig unter Druck. In der 67. Spielminute dann der Schock. Eine Flanke von Wetzlar fand im Strafraum eine Abnehmerin. Der nachfolgende Torschuss konnte von Kim Osuzd noch pariert werden, der Nachschuss der völlig freistehenden Stürmerin aber nicht mehr und der Ball landete im Tor. Die Löwinnen meldeten aber sogleich Protest an. Torfrau Osuzd war klar behindert worden. Das sah auch der Unparteiische so und entschied auf Freistoß für unsere Löwinnen. Die Reaktion unserer Frauen auf diese Unachtsamkeit viel gut aus. Franziska Koch bekam den Ball von Lisa Lattermann zugespielt, gewann das Laufduell gegen zwei Abwehrspielerinnen, umkurvte die Torfrau und schob ganz locker zur 1:0 Führung ein. Die Erleichterung merkte man jeder Spielerin sofort an, als der durchaus verdiente Führungstreffer fiel. Nun machten die Gastgeberinnen noch weiter Druck. Immer wieder versuchten sie ihre schnellen Stürmerinnen in Szene zu setzen, doch die Kasseler Hintermannschaft hielt stand. Die vereinzelten Entlastungsangriffe, die auch durch Lena Ghebreselasie nach ihrer Einwechslung (ab 79. Für Kim Schade) fortgeführt wurden, sorgten für genügend Verschnaufpausen, sodass unsere Löwinnen für ihre klasse läuferische und kämpferische Leistung mit dem 1:0 Sieg belohnt wurden.

Fazit: In einem äußerst fairen Spiel gehen unsere Löwinnen durchaus als verdienter Sieger vom Platz. Auch wenn fußballerisch noch Luft nach oben war, entschied heute der Wille zum Sieg und die damit verbundene Lauf- und Kampfbereitschaft.

Tore: 0:1 (68.) Franziska Koch

Es spielten: Kim Osuzd – Alina Weiß, Lisa Lattermann, Katrin Sirringhaus, Lena Krause – Sophie Mason – Gianna Zachan, Viviane Munsch, Sophia Hamel, Kim Schade (ab 79. Lena Ghebreselasie) – Isabell Vieira (ab 36. Franziska Koch)

Vorschau: Am kommenden Samstag treten unsere Löwinnen beim SF GB Marburg II an. Anstoß ist um 18:15 Uhr.

Bericht: LL / Foto: TZ

Aufstellung

Veröffentlicht: 21.10.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 23.04.2019