Zum Liveticker

Damit verabschiedet sich das medien team des KSV Hessen Kassel und wünscht noch einen schönen Abend.

Frauen erkämpfen sich einen Punkt im Verfolgerduell

SV Anraff - KSV Hessen Kassel 4:4 (2:1)
Frauen erkämpfen sich einen Punkt im Verfolgerduell

Zum Schluss hieß es 4:4 im Spiel unserer Löwinnen beim SV Anraff. Doch eigentlich wäre durchaus mehr drin gewesen.

Unsere Frauen knüpften nahtlos an die kämpferische Leistung der zweiten Halbzeit des Pokalfinales an. Sie liefen die Gastgeberinnen hoch an. So entwickelte sich in den ersten 20 Spielminuten ein offener Schlagabtausch im Mittelfeld, den unsere Frauen aber eindeutig dominierten. So war es nur die logische Schlussfolgerung, dass Isabell Vieira in der 21. Minute unsere Löwinnen zur Führung schoss. Leider währte das nicht lange und nur drei Minuten später konnten die Gastgeberinnen ausgleichen. In der 32. Minuten wurde ihnen dann ein äußerst fragwürdiger Strafstoß zugesprochen, den sie sicher zur 2:1 Führung verwandelt konnten. Unsere Frauen ließen aber nicht nach und starteten immer wieder gute Angriffe nach vorne. Bis zur Pause sollten diese aber nichts einbringen.

Nachdem unsere Löwinnen in den ersten 45 Minuten ein sehr hohes Tempo gegangen waren, setzen sie in der zweiten Hälfte noch eins drauf. Mit leicht verändertem System liefen sie die Abwehrreihe des SV noch häufiger an und das sollte auch belohnt werden. In der 60. Spielminute stand Kim Schade goldrichtig und erzielte den Ausgleich. Nur acht Minuten später konnte Lisa Lattermann mit einem Schuss aus 20 Metern die verdiente Führung erziehen. Trotz der Führung ließen unsere Löwinnen nicht nach. Immer wieder erspielten sie sich sehr gute Chancen, die durchaus zu einer höheren Führung hätten führen müssen. So wurde ein Tor unserer Löwinnen wegen Handspiels nicht gegeben oder aber das Lattenkreuz rettete den SV. Und so kam es wie es kommen musste. Mit einem Doppelschlag in der 81. und 82. Minute gingen die Gastgeberinnen wieder in Führung. Doch diesmal sollten sich unsere Frauen für die starke Leistung belohnen. Lena Ghebreselasie konnte in der 85. Spielminute den erneuten Ausgleichstreffer erzielen und somit den Punkt für unsere Löwinnen sichern.

Fazit: Sicherlich wären auch drei Punkte an diesem Tag für unsere Löwinnen drin gewesen. Doch das nötige Glück dazu müssen sie sich leider erst wieder erarbeiten und das gestrige Spiel war ein sehr guter Anfang. Wenn diese kämpferische und läuferische Leistung weiterhin so bleibt, sind das gute Voraussetzungen auf die man aufbauen kann.

Tore: 1:0 (21.) Isabell Vieira, 1:1 (24.) Annemarie Alff, 2:1 (32.) Amy Fölsch (FE), 2:2 (60.) Kim Schade, 2:3 (68.) Lisa Lattermann, 3:3 (81.) Nele Süring, 4:3 (82.) Nele Süring, 4:4 (85.) Lena Ghebreselasie

Es spielten: Carolin Fuchs – Carolin Himmelreich, Alina Diehl, Katrin Sirringhaus, Lena Krause (ab 69. Alina Weiß) – Lisa Lattermann, Sophia Hamel, Sophie Mason – Kim Schade, Viviane Munsch, Isabell Vieira (ab 76. Lena Ghebreselasie)

Weiter im Aufgebot: Kim Osuzd

Vorschau: Am kommenden Samstag heißt es für unsere Löwinnen endlich wieder Heimspiel. Zu Gast ist der Aufsteiger SC Soisdorf. Anstoß ist um 17 Uhr auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Bericht: LL / Fotos: TZ

Aufstellung

Löwe des Tages

Bildergalerie

SV Anraff - KSV Hessen

Bildergalerie

Veröffentlicht: 07.10.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.08.2019