U19 Junioren erkämpfen nach Viertelstunden-Tiefschlaf  Remis in Wieseck

U19 Junioren erkämpfen nach Viertelstunden-Tiefschlaf Remis in Wieseck

TSG Wieseck - KSV Hessen Kassel 3:3 (3:2)
Am Sonntag, den 25.11.18 waren die U19 Junioren im Jugend-Förderzentrum des TSG Wieseck zu Gast. Die Mittelhessen sind mithilfe ihrer Kooperationen mit
Eintracht Frankfurt und TSV Steinbach-Haiger für ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt und rangierten nur drei Punkte hinter den Junglöwen auf Platz 6.

War es den ungewohnten Verhältnissen auf dem recht kleinen Kunstrasenplatz geschuldet oder wie kann man erklären, dass unsere Jungs in der ersten Viertelstunde offenbar in einen kollektiven Tiefschlaf verfallen waren ?

Schon nach 90 Sekunden senkte sich eine Bogenlampe aus weiter Entfernung zunächst noch auf die Latte des Tores von Jonas Labonte, der viel zu weit aufgerückt war. Und auch seine Abwehrkollegen waren überhaupt noch nicht bei der Sache, um den ins Feld zurückspringenden Ball zu klären. Abstauber und es hiess 1:0 (2.). Wenig später stösst ein gegnerischer Stürmer in die unklaren Bälle unserer Abwehr und hatte wenig Mühe zum 2:0 einzuschieben (11.). Und zu allem Elend landet auch noch ein schön über die Mauer gezirkelter Freistoss von der Strafraumgrenze im Kasseler Tor (15.). 3:0-Rückstand nach einer Viertelstunde !

 

Normalerweise wäre jetzt „die Messe schon gelesen“ gewesen, aber nicht bei unseren Junglöwen. Während Trainer Christian Andrecht schon die komplette Ersatzbank zum Aufwärmen schickte und auf Doppel-6 umstellte, um schlimmeres zu verhindern, kamen die Jungs nach einer halben Stunde zunehmend besser ins Spiel.

Erst war es dann ein Eigentor der Gastgeber nach Hereingabe des immer agiler werdenden Serkan Durna (35.), dann setzte sich Serkan selbst im Strafraum durch und schiebt zum 3:2 ein (44.). Und beinahe hätte Justin Wieczorek noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich erzielt, aber fand seinen Meister im starken Wiesecker Torhüter (45.).

 

Mit einer ordentlichen Ansage des Trainers aufgrund der ersten Viertelstunde und doch wieder geschöpfter Hoffnung kamen die Junglöwen im aufrechten Gang aus der Kabine zur zweiten Halbzeit. Nun war von Beginn an wieder eine klare Linie im Spiel, das Zweikampfverhalten deutlich verbessert und es gab nur noch eine Richtung: Vorwärts !

So dauerte es auch nicht lange, bis Kapitän Marcel Fischer nur unfair im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoss verwandelte Valdrin „Drini“ Kodra sicher unten rechts (51.).

Und plötzlich hatte man das Gefühl, dass es an diesem Tag nur noch einen Sieger geben konnte. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Mittelhessen. Während sich die Gastgeber mit ihrer Taktik, in der ersten halben Stunde Vollgas zu geben, offenbar verausgabt hatten, war es nun nur noch ein Spiel auf ein Tor. Und dann war es wieder einmal Marcel Fischer, der die Ecke von Leon Koch zur vermeintlichen Führung einköpfte (73.). Doch offenbar hatten alle Spieler auf dem Platz nicht mitbekommen, dass der Schiedsrichter gerade mit einem Wechsel der Gastgeber beschäftigt war. So konnte das Tor leider nicht anerkannt werden.

 

Unglücklich für die Schlussoffensive war dann, dass ausgerechnet der starke Stürmer Serkan Durna verletzt vom Platz musste, nachdem er auf dem Kunstrasen umgeknickt war (77.). Eine Untersuchung am Montag ergab aber, dass nichts kaputt ist und es sich wohl um eine Überdehnung am Sprunggelenk handelt. Wir wünschen Serkan schnellstmögliche Genesung.

 

Am Ende blieb es bei einem aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten gerechten 3:3-Unentschieden. Wenn man von der 1. Minute an mit den Köpfen auf dem Platz gewesen wäre, hätte man diese drei Punkte wohl locker einfahren können.

 

Nach einigen Gegnern aus dem oberen Tabellendrittel in den letzten Wochen empfangen die U19 Junioren nun am kommenden Sonntag um 12.30 Uhr die abstiegsgefährdete SG Rosenhöhe Offenbach. Aber auch da sollte man insbesondere in der ersten Viertelstunde mit voller Konzentration auf dem Platz sein.

 

Aufstellung:

Labonte, Urban, Hamidi, Durna (79. Zulbeari), Rohde, Müller, Wieczorek (56. Zornio), Twardon, Fischer, Valdrin Kodra, Koch

 

Auch im Kader:

Havolli (ETW), Schmeer, Melzer, Schmidt

 

Tore:

1:0 Ferdinand Scholl (2.), 2:0 Felix Hoerr (11.), 3:0 Glodi Bebe (15.), 3:1 Mica Hendrich (35.,ET), 3:2 Serkan Durna, 3:3 Valdrin Kodra (51.,FE)

 

Gelbe Karte für KSV:

Marvin Urban, Marius Rohde

 

Bericht und Fotos: Frank Hollborn

Bildergalerie

U19 in Wieseck
U19 in Wieseck

Bildergalerie

Veröffentlicht: 26.11.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.01.2019