Löwen holen in Eddersheim den nächsten "Dreier"

FC Eddersheim - KSV Hessen Kassel 1:3 (0:0)
Löwen holen in Eddersheim den nächsten "Dreier"

Viertes Spiel, vierter Sieg! Der KSV Hessen Kassel bereitet seinen Fans in der neuen Saison weiterhin viel Freude. Auch am Mittwochabend glückte den Löwen ein "Dreier", beim FC Eddersheim gelang ein verdienter 3:1-Erfolg.  Die Tore für den KSV erzielten vor 500 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Staustufe Maik Baumgarten (55.), Ingmar Merle (68.) und Sebastian Schmeer (74.), für die Gastgeber traf Turgay Akbulut (61.) zum zwischenzeitlichen 1:1.

Beim KSV stand der an den Stimmbändern operierte Sergej Evljuskin wieder in der Startelf, Luis Allmeroth nahm zunächst auf der Bank Platz. Dort saß auch der 33-jährige Christian Wollenhaupt, der nach elf Jahren beim OSC Vellmar zur KSV-Reserve wechselte und nun plötzlich im Hessenliga-Kader stand. Und nicht nur das: In den letzten sechs Minuten kam er zum Einsatz und ersetzte den ausgewechselten Basti Schmeer. 

Gleich nach fünf Minuten gab es für die etwa 150 mitgereisten Löwen-Fans eine Schrecksekunde, als Anthony Wade den Ball in die Maschen schob, Schiedsrichter Julius Martenstein jedoch eine Abseitsstellung der Gastgeber erkannte. Doch der KSV war es, der das Spiel zunächst dominierte. In der 15. Minute musste Umut Polat einen Lupfer von Sebastian Schmeer auf der Linie klären, eine Minute später hatte Michael Voss Pech, als sein Schuss abgewehrt wurde. Der KSV generierte zahlreiche gute Möglichkeiten, verpasste es aber, wie zuletzt in Neu-Isenburg, den Deckel drauf zu machen und Tore zu erzielen. Im Gegenteil: In den letzten Minuten vor der Pause waren plötzlich die Eddersheimer am Drücker, zweimal musste Niklas Hartmann gegen Deniz Topcu und Hendrik Dechert retten. 

Nach dem Seitenwechsel klappte es dann auch mit den Toren: Zunächst traf Maik Baumgarten (55.) nach einem Eckball zur Kasseler Führung. Den Ausgleich wenige Minuten später, den Turgay Akbulut fast "aus dem nichts" erzielte, beantworteten die Löwen im Stile einer Klassemannschaft: Zunächst traf der nach vorne beorderte Ingmar Merle mit einem knallharten Schuss zum 2:1 (68.), bevor Basti Schmeer sechs Minuten später für den verdienten Endstand sorgte. "Eddersheim war der erwartet schwere Gegner und brachte eine ganz andere Qualität auf den Platz, als unsere letzten beiden Kontrahenten", resümierte Löwen-Trainer Tobias Cramer. "Positiv ist, das wir derzeit das Spielglück auf unserer Seite haben."

Bereits am Samstag (15 Uhr) müssen die Löwen beim Hünfelder SV antreten, bevor es am Freitag, den 24. August (19:30 Uhr) endlich zum ersten Heimspiel gegen den Lokalrivalen FSC Lohfelden kommt. 

Oliver Zehe

 

FC Eddersheim - KSV Hessen  1:3 (0:2)

KSV: Hartmann - Najjar, Evljuskin, Merle, Voss (84. Ziegler) - Brill - Brandner (66. Allmeroth) Bravo Sanchez, Baumgarten, Dawid - Schmeer (85. Wollenhaupt). Trainer: Cramer.

Ersatz: Neumann - Mitrou, Unzicker.

Eddersheim: Miletic - Dechert, Polat, Mus (75. Rebic), Krippner - Rottenau (60. Bianco), Philipps, Hilser, Wade (60. Krause) - Topcu, Akbulut. Trainer: Leopold.

SR: Martenstein (Cölbe) Z: 500

Tore: 0:1 Baumgarten (55.), 1:1 Akbulut (61.), 1:2 Merle (68.), 1:3 Schmeer (74.).

 

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 16.08.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.06.2019