Perspektive Saison 2020/21

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderatoren: Gonzo, Beaker, Gentile, Eckart Lukarsch, Sir Lunchalot, podest-putzer

Schnurz
Beiträge: 791
Registriert: 2. Nov 2002, 02:00
Wohnort: Zu Füßen des Bärenbergs

Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Schnurz » 16. Sep 2019, 19:54

Die Forumsvorwürfe, "Warum geht die Führung auf Tauchstation?!", ist für mich vollkommen über. Ich will keine Schalker oder Kölner Zustände, egal ob die des EFFZEH oder der früheren Fortuna. Dass die Trainerentscheidung falsch war, sieht wirklich jeder, der während eines Spiels seinen Blick auf die Trainerbank schweifen lässt.

Ich glaube auch, dass es bereits zu spät ist den Bock umzustoßen. Fulda ist 9 Punkte weg und wir sind keine echte Gefahr, weil zu inkonstant. Dass das so ist hat zwar auch mit Hirschs unsinniger Strategie und seinem noch unsäglicheren Auftreten an der Außenlinie zu tun, die Mannschaft hat allerdings genauso viel zu dem derzeitigen Mist beigetragen.

Was ich mir wünsche:

1. Für 2020 zwei Innenverteidiger, die mehr können als die bisherigen und diese ersetzen und jeweils mindestens ein Gardemaß von 1,90m besitzen, davon muss a) einer erfahren und b) ein anderer bei einem BL ausgebildet, aber dort durchs Raster gefallen sein, von mir aus mit nordhessischen Wurzeln, wie einst Welker.

Bei der Auswahl setze ich übrgens auf Jörg Müller. Wenn einer weiß, wie man brutal hart verteidigt, dann er (siehe Haching '89, Manni Bender weiß wovon ich rede! Leute, Leute...).

2. Bitte keine Trainerentlassung in 2019, da die nur Geld kostet und ohnehin zu spät käme. Die Nummer ist durch oder es ist Zeit für ein Wunder. Das nähme ich fraglos auch gern mit, ich weiß jedoch, dass man dafür schon ein unverbesserlicher Optimist sein müsste.

3. Vorzeitig im nächsten Frühjahr erwarte ich die Bekanntgabe eines neuen Trainers, der entweder eine nordhessische Billiglösung ist (Noja zum Beispiel, von mir aus auch TC, wenn nicht mehr geht und der überhaupt will) oder ein national "erfolgreicherer Trainer", vorzugsweise aus einem Jugendleistungszentrum, der nicht bei jedem(!!!) vorherigen Engagement vor dem Vertragsende rausgeschmissen wurde.

Das stelle man sich vor, so etwas stellen wir aus purer Verzweiflung ein...

4. Eine Pressekonferenz im Frühjahr der Vereinsführung wäre sehr wünschenswert, die diese Schritte erläutert und einräumt, dass das Planungsmanagement nicht nur im ersten Halbjahr 2019 große Schwächen zeigte, die aber leider nicht mehr geheilt werden konnten, man diese Fehler erkannt hat und sich bewusst gegen (noch teuere) Nachjustierungen Ende 2019 entschied.

Das wäre dann schon mal was.

MarkusF
Beiträge: 1507
Registriert: 30. Okt 2009, 22:19
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von MarkusF » 16. Sep 2019, 20:13

Guter Post, schnurz....auch wenn ich mich schwer tue, die Saison einfach so dahingeschenkt zu sehen....die Minimalvariante mit Damm/Müller an der Seitenlinie würde ich schon gerne sehen, um wenigstens nochmal zu versuchen, das Steuer rumzureißen.
Ab heute wird's besser!

esteban
Beiträge: 5603
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 17. Sep 2019, 00:55

Na, da ergäben sich aber schon noch einige Fragen.
Hat Müller - außer seinen vergangenen Meriten als Spieler - denn überhaupt in seiner jetzigen Funktion schon einen erfolgversprechenden Arbeitsnachweis erbracht? Würde Hirsch als Fremdkörper auf Zeit das "Spielermaterial" nicht endgültig herabwirtschaften?
Hat Damm eigentlich seinen von ihm gewünschten Lehrgang für die B-Lizenz beginnen können? Sollte das gleiche Planungspersonal, das für die Trainerfindung 2019 verantwortlich war, nun auch wieder die strategischen Strippen für 2020 ziehen? Stehen nicht auch vielleicht die langfristigen Rentenverträge der Alt-Starspieler zur Debatte, die offenbar zu Unwuchten im vormals homogeneren Mannschaftsgefüge und beim Teamspirit geführt haben?

marinho
Beiträge: 3942
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von marinho » 17. Sep 2019, 11:12

Sehr gute Gedanken, Schnurz! Ich bin gegen übereilte Konsequenzen in der Trainer-Frage, habe aber den Eindruck, dass die bereits letzte Saison hier kickenden Spieler unter Hirsch spürbar schlechter spielen. Wenn sich dieser Trend verfestigt, wäre das natürlich fatal! Dann müsste doch noch eine Übergangslösung gefunden werden und im Frühjahr ein neuer Coach für die Saison 2020/21 gefunden, der den Kader für die Neue Saison mitgestalten kann.

Schnurz
Beiträge: 791
Registriert: 2. Nov 2002, 02:00
Wohnort: Zu Füßen des Bärenbergs

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von Schnurz » 6. Okt 2019, 19:47

Drei Wochen sind vergangen. Die Entwicklung war deutlich finsterer als gedacht.

Ein unerwartetes Element war die Entfernung Schmeers, Zukorlics und ABS' heute aus dem Kader.

ABS und Schmeer sind nicht vergleichbar zum Fußballgott, da hat Hirsch Glück. Der Fatalismusgrad unter uns ist auch auf einem neuen Rekordniveau. Der Trainer ist in der Brunft und man lässt ihn gewähren. Helfen tut es nicht.

Soll er machen. Ich bin erst einmal raus. Ich kann nicht mehr.

Sollte er mangels Personalfindungskompetenz über diese Saison hinaus bleiben, er hat ja schließlich viele Spieler, die nicht seinen Anforderungen entsprechen, dann bin ich raus. Dann kann mich der Verein mal.

Wobei, das kann er jetzt schon. Mirco, Mirco, wie konntest du nur einen solchen Proll empfehlen...

keichwa
Beiträge: 2878
Registriert: 23. Jul 2006, 10:21

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von keichwa » 6. Okt 2019, 21:12

Aktuell bringt Schmeer leider nicht mehr zuwege als Dawid oder Mogge; so ungefähr seit Weidenhausen. Ich finde es gut, dass wir Fischer heute wieder dabei hatten. ABS hat einen schweren Stand gegen all unsere Mittelfeldspieler; Brill, Evljuskin, Meha, Saglik ist wohl die aktuelle zentrale Achse - nachvollziehbar, finde ich. Schwechel und Fischer haben heute den Vorzug vor ABS erhalten - vertretbar und wichtig, um die Jugend bei der Stange zu halten. Zukorlic, wie insbesondere Schmeer, aber auch ABS, haben gegen Hadamar leider keine Joker-Qualitäten gezeigt. Wenn dann noch Dawid und Mogge einsatzbereit sind, gibt's keinen weiteren Kaderplatz. Gegen die durchaus großen und z.T. auch robusten Spieler von der Mainschleuse hat Hirsch wohl lieber Schwechel als Zukorlic zum Wechseln haben wollen.

Klar, jetzt kann man fragen, warum Häuser, warum Durna? Häuser ist nun mal einer unserer gelernten IV und Durna ist drin als talentierter Nachwuchsspieler - das finde ich auch richtig und wichtig.

Alles nur Spekulationen meinerseits ;) Übrigens, ich bin heute extra etwas länger geblieben und habe mir die Pressekonferenz angehört. Keine Beanstandungen meinerseits.
Karl

esteban
Beiträge: 5603
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 9. Okt 2019, 07:46

Egal, was die Entlassung kostet.
Jetzt kann man rechtzeitig an einer Perspektive 2021 arbeiten.
Nur eine Bitte an die Mighty Ten: bitte keine Tipps von Dickhaut mehr annehmen!

bergerjoerg
Beiträge: 588
Registriert: 2. Jan 2013, 18:02

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von bergerjoerg » 9. Okt 2019, 16:44

Nun ist er doch weg. Dabei wollten ihn die Mehrheit meiner Vorredner hier in diesem Forum behalten. Tja, der Verein hört halt nicht auf die Fans. Die Kluft wird immer größer.

Antworten