OL-Halbzeitbilanz

Alles rund um die Hessenliga (Registrierung erforderlich)

Moderatoren: Sir Lunchalot, podest-putzer, Gonzo, Beaker, Gentile, Eckart Lukarsch

KSV-Jens
Beiträge: 2577
Registriert: 16. Mai 2002, 02:00

Re: OL-Halbzeitbilanz

Beitrag von KSV-Jens » 11. Dez 2005, 16:03

Herr Künkel hat geschrieben:Zeit für eine Halbzeitbilanz der Oberliga.
Bornheim souveräner Erster. Neun Punkte und ein klar besseres Torverhältnis als der Zweite ist ziemlich deutlich.
In puncto Tordifferenz irrst Du Dich gewaltig. Nach umgerechneter Tordifferenz liegt der KSV mittlerweile sogar vor dem FSV. Ist zwar nur ein Tor, aber immerhin.

Die neun Punkte sind das Problem, zumal es nicht mehr so viele Spiele sind (14). Ich glaube, daß der FSV Meister wird, aber ganz durch ist das Ding auch für mich noch nicht. Sollte der FSV mal anfangen, die knappen Spiele nicht zu gewinnen, könnte es durchaus noch interessant werden. Es gibt aber neben dem KSV mit Flieden (ein Nachholspiel) und Waldgirmes noch zwei andere Verfolger. Der KSV war in der Hinrunde zu unbeständig und in der Abwehr anfällig, aber so langsam kommt Grund in die Sache. Der KSV ist beständiger geworden, Bauer hat sein Anfangstief deutlich überwinden, Cesar fehlt nicht mehr und die Zu-Null-Spiele häuften sich zuletzt. Im Grunde schade, daß jetzt Winterpause ist.

Meine Prognose: Der KSV muß von den 14 Spielen mindestens 12, wahrscheinlich sogar 13 gewinnen, um Meister zu werden. Das ist eine harte Nuß. Ich rechne am Ende mit Platz 2 hinter dem FSV.

Zuppler
Beiträge: 1703
Registriert: 26. Mär 2004, 20:12
Wohnort: Boracay Island , Philippines

Beitrag von Zuppler » 11. Dez 2005, 16:08

@KSV Jens: Das mit der umgerechneten Tordifferenz mußt Du mal erklären.
Einmal Löwe, immer Löwe !!!

Echte Löwen sterben nie!
Die schlafen nur...
LEGENDS NEVER DIE

KSV-Jens
Beiträge: 2577
Registriert: 16. Mai 2002, 02:00

Beitrag von KSV-Jens » 11. Dez 2005, 16:55

Zuppler hat geschrieben:@KSV Jens: Das mit der umgerechneten Tordifferenz mußt Du mal erklären.
Okay, ist auch eigentlich nicht so schwer. Die Tordifferenz kommt ja nur dann zur Anwendung, wenn zwei Mannschaften auch tatsächlich punktgleich sind. Also muß man umrechnen. Ich habe für meine Formel zwei Tore Unterschied pro Sieg und Niederlage angenommen.

Dem KSV fehlen aktuell neun Punkte auf den FSV, also rechnen wir drei Siege für den KSV hinzu mit +6 Toren und drei Niederlagen mit insgesamt -6 Toren für den FSV, macht insgesamt +12 für den KSV. Aktuell beträgt der Vorsprung des FSV aber nur +11 gegenüber dem KSV, also ist Kassel dann ein Tor vorn.

Okay, jetzt wird ein FSV-Fan vielleicht einwerfen, daß der FSV seine beiden bisher einzigen Niederlagen mit nur jeweils einem Tor Unterschied bezog. Aber dem kann ich gegenüberstellen, daß der KSV bei 11 Siegen und 5 Niederlagen immerhin auf eine Tordifferenz von +21 kam, also seine Spiele offenbar im Schnitt höher als mit zwei Toren Unterschied gewinnt. Und das stimmt auch. Der KSV kommt auf +29 bei 11 Siegen. Das ist sowieso typisch für Spitzenmannschaften, daß sie ihre Spiele eher mit zwei, drei Torern im Schnitt gewinnen und nur mit ein, zwei Toren Unterschied verlieren, das paßt in etwa. Weiterer Grund zum Optimismus ist, daß der FSV seine gute Tordifferenz vor allem am Beginn der Saison herausschoß. Seit einigen Wochen gibt es da einen Gegentrend zugunsten des KSV.

Das Modell mit der Grundlage von zwei Toren gibt also schon eine ganz gute Abschätzung für den Fall Was wäre wenn. Früher mit der Zwei-Punkte-Regelung war es noch einfacher. Da hatte ich die Tordifferenz einer Mannschaft mit dieser Formel in eine qualitativ aussagefähigere Tordifferenz umgerechnet: Tordifferenz minus Pluspunkte plus Minuspunkte. Negative Vorzeichen waren möglich und sprachen für eine schlechte Tordifferenz.


Nachteil meiner Formel ist: Ein einziger Spieltag kann das Gesamtergebnis stark verändern, z.B. der FSV siegt 8:0 und der KSV nur 1:0. Solche Ausreißer kommen selten vor, außerdem kann es einen Spieltag später auch wieder in die andere Richtung gehen. Ich glaube an die Tordifferenz des KSV. :wink:

Klick hier zur Kicker-Tabelle Oberliga Hessen
Mit Blick auf die Tabelle muß ich sagen, daß Flieden und Waldgirmes kaum Chancen über die Tordifferenz haben dürften. Die müssen tatsächlich über die Punkte vorbeiziehen.

Partysanen-KS
Beiträge: 1474
Registriert: 3. Aug 2005, 03:26
Wohnort: Vorstadt

Beitrag von Partysanen-KS » 11. Dez 2005, 17:04

KSV-Jens hat geschrieben:
Zuppler hat geschrieben:@KSV Jens: Das mit der umgerechneten Tordifferenz mußt Du mal erklären.
Okay, ist auch eigentlich nicht so schwer. Die Tordifferenz kommt ja nur dann zur Anwendung, wenn zwei Mannschaften auch tatsächlich punktgleich sind. Also muß man umrechnen. Ich habe für meine Formel zwei Tore Unterschied pro Sieg und Niederlage angenommen.

Dem KSV fehlen aktuell neun Punkte auf den FSV, also rechnen wir drei Siege für den KSV hinzu mit +6 Toren und drei Niederlagen mit insgesamt -6 Toren für den FSV, macht insgesamt +12 für den KSV. Aktuell beträgt der Vorsprung des FSV aber nur +11 gegenüber dem KSV, also ist Kassel dann ein Tor vorn.

Okay, jetzt wird ein FSV-Fan vielleicht einwerfen, daß der FSV seine beiden bisher einzigen Niederlagen mit nur jeweils einem Tor Unterschied bezog. Aber dem kann ich gegenüberstellen, daß der KSV bei 11 Siegen und 5 Niederlagen immerhin auf eine Tordifferenz von +21 kam, also seine Spiele offenbar im Schnitt höher als mit zwei Toren Unterschied gewinnt. Und das stimmt auch. Der KSV kommt auf +29 bei 11 Siegen. Das ist sowieso typisch für Spitzenmannschaften, daß sie ihre Spiele eher mit zwei, drei Torern im Schnitt gewinnen und nur mit ein, zwei Toren Unterschied verlieren, das paßt in etwa. Weiterer Grund zum Optimismus ist, daß der FSV seine gute Tordifferenz vor allem am Beginn der Saison herausschoß. Seit einigen Wochen gibt es da einen Gegentrend zugunsten des KSV.

Das Modell mit der Grundlage von zwei Toren gibt also schon eine ganz gute Abschätzung für den Fall Was wäre wenn. Früher mit der Zwei-Punkte-Regelung war es noch einfacher. Da hatte ich die Tordifferenz einer Mannschaft mit dieser Formel in eine qualitativ aussagefähigere Tordifferenz umgerechnet: Tordifferenz minus Pluspunkte plus Minuspunkte. Negative Vorzeichen waren möglich und sprachen für eine schlechte Tordifferenz.


Nachteil meiner Formel ist: Ein einziger Spieltag kann das Gesamtergebnis stark verändern, z.B. der FSV siegt 8:0 und der KSV nur 1:0. Solche Ausreißer kommen selten vor, außerdem kann es einen Spieltag später auch wieder in die andere Richtung gehen. Ich glaube an die Tordifferenz des KSV. :wink:

Klick hier zur Kicker-Tabelle Oberliga Hessen
Mit Blick auf die Tabelle muß ich sagen, daß Flieden und Waldgirmes kaum Chancen über die Tordifferenz haben dürften. Die müssen tatsächlich über die Punkte vorbeiziehen.

Sehr schlau gedacht@ KSV Jens! :lol:

Ich glaube der Heer Künkel meinte da aber etwas anderes:

So wie ich es verstanden habe, meinte Heer künkel es so, das beim Aktuellen Stand das Torverhältniss der Fsv Klar vorne ist!

country
Beiträge: 346
Registriert: 25. Aug 2005, 11:29
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von country » 11. Dez 2005, 17:08

@Herr Künkel
mit dem substanzielleren Umfeld des KSV gebe ich Die recht. Hinsichtlich der "Schwalbe, die nur einen Sommer fliegt", na ja, wäre ich mir nicht so sicher. Das letzte mal waren es auch 2 Jahre und der sportliche Klassenerhalt für die zweigleisige RL war auch geschaffen...wenn da nicht der "berühmte" Spielberichtsbogen gewesen wäre, den die "Brita-Filter" zum Anlass nahmen, beim SFV zu protestieren... ausgleichende Gerechtigkeit. Letzte Saison stiegen die "Brita-Filter" eben wegen dem gleichen "Verstoß" nicht in die 2. BL (Punkte gegen Spfr. Siegen gingen verloren) auf. Was "Arschborn" anbelangt, so werden dort lt. Presse wieder "große Töne" gespuckt. Angeblich soll ein potenter Großsponsor die Mannschaft noch so verstärken, daß der Klasserhalt in der RL möglich ist, zumindest aber der sofortige Wiederauftsieg angepeilt werden kann. Hinsichtlich der Verstärkungen äußerte sich Trainer Scheerer (Eschborn) im hr-Fernsehen gestern optimistisch.
@KSV-Jens
das mit dem Torverhältnis würde mich auch mal interessieren. Lt. gängiger Formel wird die Differenz zwischen geschossenen und erhaltenen Toren gezogen: FSV 46:14 = + 32 / KSV 41:20 = + 21
Deine "Berechnungsform", wie immer sie auch aussehen mag, ist jedenfalls nicht die offizielle.
Gruß vom Hang

Reiherwälder
Beiträge: 4123
Registriert: 26. Jan 2003, 02:00
Wohnort: Wabern

Beitrag von Reiherwälder » 11. Dez 2005, 21:12

Der FSV wird Meister, das wird sich nicht mehr verhindern lassen. 9 Punkte bei 14 Spielen (überwiegend Selbstgänger) sind einfach zu viel Holz, zumal wir dann alles gewinnen müssten. Das wäre ein Wunder! Schade, da wäre mehr drin gewesen. Vergurkt hat man es gegen Schwalmstadt, Klein-Karben usw.

Enttäuschend für mich Wattenbach, Steinbach, Wörsdorf und Ober-Roden. Die zweite Eintracht ebenso, die wird es mit gütiger Mithilfe ihrer Profis dennoch packen (müssen), denn die Landesliga werden sich die talentierteren Spieler sowie die aufrückenden A-Jugendlichen nicht antun, dann geht man zum FSV, Eschborn, Darmstadt, Wehen etc. Würde mich dennoch interessieren, was mit Leuten wie Stroh-Engel wäre, die schon hochkarätig, aber eben noch nicht bundesligareif sind...

Überraschend dagegen Flieden, Vellmar, Klein-Karben und Waldgirmes. Keine übermäßigen Etats, aber solide Arbeit. Wenn der ein oder andere Club gescheite Sponsoren findet, dann werden die in Zukunft ganz oben mitmischen.

Ich sehe auch für 06/07 große Konkurrenz, was den Aufstieg betrifft. Vor allem Eschborn wird wieder eine starke Truppe haben, die von Anfang an oben mit dabei und Maßstab ist. Dazu Flieden und auch Nachbar Baunatal, der zwar bislang nicht glänzen konnte, aber nach innen und außen um einiges professioneller geworden ist. Denen fehlt noch etwas die Konstanz, die eine Spitzenmannschaft eben hat. Potential ist da.

Die Löwen liegen auch etwas hinter den Erwartungen. Mit etwas über 40 Punkten hätte ich zum Winter eigentlich schon gerechnet. Konnte aber auch keiner ahnen, dass der FSV so dermaßen cool und souverän auftritt, dass man sich keinen Ausrutscher leisten kann. Sage noch einer, die OL Hessen wäre eine der schwächeren.

Unsere Mannschaft hat nächstes Jahr den kleinen Vorteil, dass sie eingespielt ist. 8-9 Positionen sind eigentlich fix, ich rechne mit einem Kracher und einem soliden Oberliga-Spieler, der Rest sind Ergänzungs- und Perspektivleute.

Krugster
Beiträge: 1230
Registriert: 3. Okt 2001, 02:00
Wohnort: In der Achse des Bösen: Kabul, Bagdad, Baunatal

Beitrag von Krugster » 11. Dez 2005, 22:36

Auf der HP von Eschborn habe ich gerade gelesen, dass der Vorstand bei der letzten Hauptversammlung gesagt hat, dass der Klassenerhalt erreicht werden soll :lol:

Ebenso sollte die Profiabteilung ausgegliedert werden (vor 6 Monaten), was auch noch nicht geschafft wurde.

An sich ist klar: Die fahren den Karren am Ende der Saison vor die Wand.
Eine Ecke ist ein halbes Tor.

Löwe13
Beiträge: 60
Registriert: 7. Dez 2005, 21:44

Beitrag von Löwe13 » 11. Dez 2005, 22:50

Krugster, mach Dir über Eschborn keine Sorgen, die haben genug Kohle. Hast Du auch folgenden Artikel ihrer Hompage gelesen?

Finanzspritze für den FC Eschborn?

Eschborn. Beim 1. FC Eschborn reden sie alle von der Winterpause. So ganz nebenbei muss das Schlusslicht der Fußball-Regionalliga Süd am Samstag noch das Spiel in Darmstadt und wohl eine Woche später die Nachholpartie gegen Augsburg bestreiten. Da der Aufsteiger aber auch im ersten Duell der Rückrunde, beim 0:3 gegen Bayreuth, über weite Strecken die Ligatauglichkeit vermissen ließ, ist es schon fast illusorisch, an kurzfristige Erfolgserlebnisse zu denken.

Von Thorsten Remsperger

In der Winterpause soll jedoch der Startschuss zur ersehnten Aufholjagd ertönen. Die Anzeichen verdichten sich, dass bei dem finanziell stark angeschlagenen Verein ein neuer Großsponsor jedenfalls die Voraussetzungen schafft. Eventuell war der potenzielle Mäzen sogar gegen Bayreuth schon anwesend. Eschborns Präsident Karl Müller verlor über seinen aufmerksamen Gesprächspartner auf der Tribüne kein Wort. Müller war dafür aber felsenfest überzeugt, dass der Neuling «mit diesem Kader die Runde nicht zu Ende spielt». Trainer Klaus Scheer spricht sogar davon, «nach der Winterpause eine ganz andere Mannschaft zu präsentieren». Die passenden Neuverpflichtungen habe er bereits im Blick, vor allem im Sturm müsse etwas passieren. Scheer weiß auch, dass «drei gestandene Profis nicht reichen würden» und setzt alle Hoffnungen auf eine Finanzspritze in Millionen-Höhe.
Ob Frankfurter Eintracht, Mainz 05, OFC, Lions oder Skyliners – wenige Stunden nach dem Heimspiel sind die ersten Bilder der Begegnung bei uns online zu bewundern:
http://www.fnp.de/sportblitzer
Müller musste aber auch darauf hinweisen, dass neue Sponsorengelder («In dieser Woche wird sich wahrscheinlich etwas tun») nicht nur zur Verstärkung des Kaders verwendet werden könnten. «Wir müssen auch laufenden Verpflichtungen noch nachkommen, die Lage ist eng», sagte der Vereinsboss, ohne näher ins Detail zu gehen. Müller könnte damit die nächste Ratenzahlung für den Millionen-Kredit in Höhe von 50 000 Euro gemeint haben, aber auch über ausstehende Spielergehälter wird in Eschborn inzwischen spekuliert.

Für Scheer steht fest, dass «nur mindestens zehn Siege in der Rückrunde» das scheinbar Unmögliche noch möglich machen könnten. Und so viel steht auch fest: Mit der jetzigen Mannschaft würde der 1. FC Eschborn, der von der Stadt 2007 ein Stadion gebaut bekommt, sang- und klanglos absteigen. 15 schwungvolle Minuten sind deutlich zu wenig, um in der Regionalliga ein Spiel zu gewinnen. Seine beste Phase hatte der Gastgeber vor gerade noch 250 Zuschauern nach dem Pausenpfiff, als die klar überlegenen Bayreuther schon durch Torjäger Michail Sajaia 1:0 führten (45.), Trainer Gino Lettieri «mit dem Ergebnis aber nicht zufrieden» war. Jedoch kam nach Standardsituationen das Pech hinzu: Der eingewechselte Metzger köpfte an die Latte (46.), scheiterte freistehend an Torwart Berchthold (49.) und Simon lenkte den Ball aus kürzester Distanz über den Querbalken (53.). Dafür traf der Routinier, höchst kurios und unglücklich, nach einem gegnerischen Konter aus 14 Metern per Bogenlampe ins eigene Tor (72.). Der Rest war Formsache, Sajaia erhöhte auf 3:0 (78.).


Ralf Kissau
http://www.1fce.de
erstellt am 05.12.2005

Antworten