BILD: Warum kriegt der Hang mehr als der Berg?

Alles rund um die Hessenliga (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Gonzo
Beiträge: 5421
Registriert: 17. Aug 2002, 02:00
Wohnort: /home/gonzo
Kontaktdaten:

Beitrag von Gonzo » 29. Nov 2005, 18:03

country hat geschrieben:...dann sollen Stadt und Sponsoren solche Vereine (wie der FSV) bankrott gehen lassen und Stadion abreißen, lohnt sich ja eh´ nicht, solche Clubs am Leben zu erhalten.
Für Sponsoren gilt das natürlich nicht. Aber ist man ehrlich: Ja, dann sollte die Stadt den Verein bankrott gehen lassen, wenn er verdammt nochmal nicht wirtschaften kann. Im Übrigen kann das auch ganz wohltuend und heilend sein, denn ich bin froh, nicht mehr in jeder Winterpause um die Existenz meines Clubs fürchten zu müssen. Es ist nicht Aufgabe des Steuerzahlers miserabel geführte oder größenwahnsinnige Vereine zu sanieren, vor Allem, wenn sie mehrfach bewiesen haben, daß sie über ihre Verhältnisse leben (E$chborner Bürgschaft; wir haben auch mal eine zu Unrecht erhalten). Was städtische Sportanlagen angeht, ist klar, daß diese in Schuss gehalten werden müssen. Wenn eine Tribüne baufällig ist, kann das kein Zustand bleiben, letztendlich gibt es auch Gefahrenverordnungen. Die Kickers mit ihrem eigenen Stadion haben im Übrigen in ihrer Mannschaft sicher ein Einsparungspotential von einer Mille, die sollen aufhören 'rumzuheulen wie Andi Möller :cry:
Für mich, als Außenstehender ohnehin nicht begreifbar, daß die Wirtschaft in Kassel diesem neuen "Gebilde" nochmals auf die Beine geholfen hat.
Für den KSV gibts keinen Ersatz. Weder was Zuschauerzahlen, noch was Begeisterung, noch was Fanpotential angeht. Und im Übrigen waren es ehemalige Löwenspieler und der FC Bayern, die dem KSV Hessen wieder auf die Beine halfen, nachdem die Gründungsmitglieder den halbtoten Löwen reanimiert hatten. Erst danach entdeckte die Wirtschaft den KSV wieder für sich.

Abschließend möchte ich nur noch erwähnen, daß ich die Zweitligazugehörigkeit für den FSV nicht sehe. Das hat bei mir nix mit Mißgunst zu tun, denn wenn ihr diese Saison aufsteigen solltet, ist es mir völlig egal ob ihr nun dritte, zweite oder erste Liga kickt. Ihr seid nicht Baunatal, die geben mit mehr Grund zur Verachtung...
When the going gets weird, the weird turn pro. It never got weird enough for me.
Hunter S. Thompson
VIVA MADIBA! VIVA MANDELA!

country
Beiträge: 346
Registriert: 25. Aug 2005, 11:29
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von country » 29. Nov 2005, 19:23

@King Kong
stimme Dir voll zu hinsichtlich damit, daß sich eine Stadt sich nicht mit Steuergeldern an der Sanierung eines desaströs geführten Verein beteiligen soll. Insoweit habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt. Ich weiß von was ich rede, der FSV war 1996 nach zweimaligem Abstieg (2.BL/RL) zahlungsunfähig und stand vor der Auflösung. Im Gegensatz zum "alten" KSV Hessen" und "FC Hessen" konnte die Auflösung verhindert werden, nicht zuletzt durch Sponsoren/Mitglieder. Die Stadt hat sich da voll rausgehalten, was ich auch völlig richtig fand im Gegensatz zu "Arschborn" wo Stadt, Landkreis und Roland Koch mitmischten. Übrigens konnten wir daher 1999 unser 100jähriges Jubiläum mit der ganzen Tradition dieser Jahre rechtmäßig feiern, welches bei einer eventl. Neugründung nicht möglich gewesen wäre (event. Gläubiger hatten dann zu recht, die Neugründung als rechtlicher "Nachfolger" in Haftung nehmen können). Daß die Stadt das Stadion saniert, hat auch mit einer gewissen Fürsorgepflicht gegenüber den Vereinen zu tun. Ganz davon abgesehen, würde der DFB beim gegenwärtigen Zustand der Anlage die Lizenz verweigern. Das wiederum würde natürlich einige, weniger sportlich fair eingestellte KSV-Fans, mehr als freuen. Stimmt´s ? Denn nach "Trudenberni" haben nur Verein, die "wirtschaftlich interessant sind, Sponsoren verdient" und mehr Zuschauer gerieren, in der RL etwas verloren, nicht ein "popliger" Verein mit gerade mal 400 Zuschauer. Ein Glück, daß die Lizenz von anderen Dingen, als nur von Zuschauerzahlen abhängig ist denn dann hätten Eschborn, Wehen, Hoffenheim, Nöttingen, Ansbach und Unterhaching, sowie der VfR Mannheim und SC Neukirchen nie eine Lizenz für die RL bekommen.

Bernd RWS 82
Beiträge: 7372
Registriert: 3. Apr 2003, 02:00
Wohnort: KS-34119 oder Nordkurve Auestadion Block 30❤

Beitrag von Bernd RWS 82 » 29. Nov 2005, 19:23

man könnte auch die frage stellen warum bekommt das kasseler staatstheater 35 millionen euro für die sanierung - das ist die allertiefste verachtung weil das das stadion, die multi halle und sonstige gelder für schulen und kindergärten gewesen wären :( :o :evil:
"You´ll never walk alone KSV Hessen Kassel"... seit 1975 bis zum Tod
Trikotnummer 10 = Thorsten Bauer Fußballgott
"Man kann sich eine neue Freundin suchen, aber keinen neuen Verein...." (Campino)

Gonzo
Beiträge: 5421
Registriert: 17. Aug 2002, 02:00
Wohnort: /home/gonzo
Kontaktdaten:

Beitrag von Gonzo » 30. Nov 2005, 13:57

@country
Täusch Dich mal nicht, ich würde mich natürlich auch freuen, wenn wir auf diese Art aufsteigen würden. Ich glaube, daß nur sehr, sehr wenige Löwen-Anhänger traurig wärne, wenn wir nur am grünen Tisch aufsteigen würden. Glücklich wäre man über eine höhere Liga so oder so. Aber natürlich ist die Freude über einen sportlichen Aufstieg ungleich größer und einfach nur viel geiler...
When the going gets weird, the weird turn pro. It never got weird enough for me.
Hunter S. Thompson
VIVA MADIBA! VIVA MANDELA!

Der Schwimmlehrer
Beiträge: 3671
Registriert: 31. Mär 2003, 02:00
Wohnort: Titty Twister

Beitrag von Der Schwimmlehrer » 30. Nov 2005, 15:07

Wenn ich country richtig verstehe, ist der FSV Mieter des Stadions. Vermieter ist die Stadt. Diese ist selbstverständlich verpflichtet, den Mietgegenstand Instand zu halten. Wenn der Mietgegenstand auf Grund eines Aufstieges und den damit verbundenen Auflagen zudem aufgewertet werden müsste, sollte sich die Stadt aus rein wirtschaftlicher Sicht damit auseinandersetzen, da sie bei nicht tätig werden wohl den Mieter verliert. Jetzt ist natürlich die Frage, ob der FSV die damit verbundenen höheren Mietkosten auf Dauer aufbringen kann. Wenn nicht, hätte die Stadt eine Investitionsruine mehr. Würde der FSV also mehr Zuschauer und Sponsoren binden können, wenn er in der 3. Liga spielt? Ich kann es mir nicht vorstellen. Ich mag bei uns zwar auch bezweifeln, dass wir in der 3. Liga erheblich mehr Zuschauer hätten, allerdings ist unser heutiger Zuschauerschnitt bereits erheblich besser.
"Erfolg ersetzt alle Argumente". Kicks.

Roadking
Beiträge: 1573
Registriert: 19. Feb 2004, 17:30
Wohnort: Kassel

Beitrag von Roadking » 30. Nov 2005, 15:57

[quote="country Das wiederum würde natürlich einige, weniger sportlich fair eingestellte KSV-Fans, mehr als freuen. Stimmt´s ? Denn nach "Trudenberni" haben nur Verein, die "wirtschaftlich interessant sind, Sponsoren verdient" und mehr Zuschauer gerieren, in der RL etwas verloren, nicht ein "popliger" Verein mit gerade mal 400 Zuschauer. [/quote]

@ country:

Ich habe mit keinem Wort geschrieben,dass ich der Ansicht bin,dass
wirtschaftlich uninteressante Vereine keine Sponsoren verdient haben.
Ich habe mich lediglich gefragt,warum Sponsoren ihr Geld in solche Vereine investieren.Was das mit sportlicher Unfairness zu tun haben soll
ist mir schleierhaft.
Es genügt nicht,das Geschriebene zu lesen,man muß es auch interpretieren können und zwar korrekt ! :wink:
RWG
Berni
---------------------------------------------

country
Beiträge: 346
Registriert: 25. Aug 2005, 11:29
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von country » 30. Nov 2005, 16:40

@trudenberni
genau das ist es ! Man muß es interpretieren können. Mit "unfair" kann ich gar nicht Deinen Beitrag gemeint haben, denn der war es ja objektiv gar nicht. Du hattest lediglich Deine Meinung zu Sponsoren und den Sinn oder Unsinn "wirtschaftlich uninteressanter Vereine" zu Ausdruck gebracht, welches ich lediglich, als nicht meine Ansicht, nochmals aufgegriffen habe. Mit "unfair" habe ich ganz andere sogenannte "Fans" gemeint, die es übrigens in allen Fußballvereinen gibt. Deine Beiträge, wie so viele andere hier im Forum sind o.k. Da kann man auch als sportlicher "Gegner" gut mit leben und umgehen...und vorallendingen über die "Vereinsbrillen" hinaus diskutieren. Ich denke, so sollte es auch sein, ohne Verbalinjurien.
Gruß vom "Hang"

Roadking
Beiträge: 1573
Registriert: 19. Feb 2004, 17:30
Wohnort: Kassel

Beitrag von Roadking » 30. Nov 2005, 16:44

country hat geschrieben:@trudenberni
genau das ist es ! Man muß es interpretieren können. Mit "unfair" kann ich gar nicht Deinen Beitrag gemeint haben, denn der war es ja objektiv gar nicht. Du hattest lediglich Deine Meinung zu Sponsoren und den Sinn oder Unsinn "wirtschaftlich uninteressanter Vereine" zu Ausdruck gebracht, welches ich lediglich, als nicht meine Ansicht, nochmals aufgegriffen habe. Mit "unfair" habe ich ganz andere sogenannte "Fans" gemeint, die es übrigens in allen Fußballvereinen gibt. Deine Beiträge, wie so viele andere hier im Forum sind o.k. Da kann man auch als sportlicher "Gegner" gut mit leben und umgehen...und vorallendingen über die "Vereinsbrillen" hinaus diskutieren. Ich denke, so sollte es auch sein, ohne Verbalinjurien.
Gruß vom "Hang"
Na,dann ist ja alles bestens und ich kann mir noch eine Flasche Martinator reinziehen ! In diesem Sinne: Prost ! :lol:
RWG
Berni
---------------------------------------------

Antworten