Hessenliga 2019/2020

Alles rund um die Hessenliga (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

esteban
Beiträge: 6061
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Hessenliga 2019/2020

Beitrag von esteban » 29. Jan 2020, 11:28

Ausführlicher Artikel zur Situation beim FC Eddersheim:
https://www.torgranate.de/artikel/wohin ... kbulut-co/

Wichtig für uns hier:
"...Das Aushängeschild aus dem Main-Taunus-Kreis klopft an das Tor zur Regionalliga an, doch neben der sportlichen Entwicklung in der Restrunde bleibt abzuwarten, welche infrastrukturellen Maßnahmen möglich sind, um im Falle aller Fälle für das Abenteuer gewappnet zu sein. Bislang gibt es von Vereinsseite in Sachen Aufstiegsfrage weder ein "Ja noch Nein"...
Keinen Zweifel an ihren Ambitionen bestehen bei der Eintracht Stadtallendorf. Darauf sei hier hingewiesen, da derzeit Gerüchte kursieren diese wolle eventuell nicht aufsteigen.
https://www.op-marburg.de/Sport/Lokalsp ... eraufstieg
Oberhessische Presse: "...Apropos Wiederaufstieg: Würde die Stadtallendorfer Eintracht im Falle der sportlichen Qualifikation erneut den Schritt in die Regionalliga Südwest gehen?

Bremer: "...Ja, denn alle sind heiß darauf. Wie soll man einem ehrgeizigen Sportler erklären, dass man eine Saison spielt, ohne bei Erfolg aufzusteigen? Dann hätten wir von vornherein einen völlig anderen Weg gehen müssen..."
"Uns fehlt noch ein kleiner sechsstelliger Betrag.“
Swen Meier im HNA-Gespräch. Veröffentlicht am 05.06.2020

esteban
Beiträge: 6061
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Hessenliga 2019/2020

Beitrag von esteban » 5. Mär 2020, 10:44

FC Hanau 93 ist direkt von der rassistischen Gewalttat in der Stadt betroffen.
Daher regte sich auch leichte Kritik am zeitgleich zur zentralen Trauerfeier ausgetragenen gestrigen Test gegen den OFC:
https://www.fupa.net/berichte/kickers-o ... 26211.html
„Natürlich respektieren wir, wenn Fans von uns nicht zum Spiel, sondern lieber zur Trauerfeier gehen. Unsere Mannschaft trauert ja auch wir sind gleich doppelt betroffen. Das jüngste Opfer war der Bruder eines ehemaligen A-Juniorenspielers, außerdem ist der Onkel eines unserer Sponsoren einer der Toten“, so Fallacara. „Der Sport darf sich nicht wegducken und keine Rückzieher machen, es muss ja irgendwie weitergehen“, ergänzt der Fußball-Abteilungsleiter. Emotional würden die schrecklichen Vorfälle die Mannschaft ohnehin belasten. Sein Verein plane im Zuge der Trauerbewältigung ebenfalls Aktionen, um seine Solidarität mit den Hinterbliebenen der Opfer zu zeigen und werde diese Pläne, so Fallacara, in den nächsten Tagen der Öffentlichkeit präsentieren.
"Uns fehlt noch ein kleiner sechsstelliger Betrag.“
Swen Meier im HNA-Gespräch. Veröffentlicht am 05.06.2020

Antworten