Erster Zoff um Hoffenheim

Alles rund um die 1. Bundesliga (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

sepp
Beiträge: 2885
Registriert: 11. Nov 2001, 02:00
Wohnort: Bad Wildungen

Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von sepp » 1. Jun 2008, 19:52

Erster Zoff um Hoffenheim
Konkurrenten werfen dem Aufsteiger vor, dass er mit viel Geld Jugendspieler abwirbt
Von T. SULZER, R. PALMERT, P. DÖRR und M. FRANK
Vor zwei Wochen stieg Hoffenheim auf. Jetzt gibt’s bereits den ersten Ärger für den ersten Dorf-Klub der Bundesliga-Geschichte!

Denn Hoffenheim wirbt, so der Vorwurf anderer Klubs, im großen Stil Jugendspieler anderer Vereine ab.

Bei Kaiserslautern, Frankfurt und Mainz ist man deshalb richtig sauer! Lauterns Nachwuchszentrums-Leiter Helmut Zahn: „Von uns wechseln dieses Jahr fünf Spieler zwischen 12 und 16 Jahren nach Hoffenheim. Das ist sehr ärgerlich! Ich habe kein Problem, wenn ein Spieler mit 17 oder 18 zu den Bayern will – aber wenn ein Zwölfjähriger sagt, er will nach Hoffenheim, ist das was ganz anderes.“

In der Saison 2006/2007 übernahm Ralf Rangnick Hoffenheim als Trainer in der Regionalliga. Er schaffte den Durchmarsch in die Bundesliga
Frankfurts Jugend-Manager Armin Kraaz: „Das in Kaiserslautern hat schon etwas mit Leichenfledderei zu tun!“ Was er meint: Als Hoffenheim die Talente verpflichtete, stand Lautern in der 2. Liga auf einem Abstiegsplatz. Und Kraaz sagt weiter: „Hoffenheim wildert! Von uns wollten sie zwei 14-Jährige verpflichten. Selbst Profi-Trainer Ralf Rangnick hat bei denen angerufen.“

Die Vereine im Südwesten sind deshalb angefressen, weil man verabredete, gegenseitig keine Spieler abzuwerben. Zahn: „Hoffenheims Scouts waren im letzten Jahr immer wieder bei uns auf der Vereins-Anlage. Aber Hoffenheim ist ja erst ein Jahr im Profi-Fußball. Vielleicht hat es die Regularien noch nicht so verinnerlicht...“

Oder die überzeugenderen finanziellen Argumente. Angeblich sollen Jugendspieler in Hoffenheim bis zu 2000 Euro pro Monat kassieren. Trainer Rangnick: „Man kann diskutieren, dass manche Jugendspieler Gehälter von Oberligaspielern bekommen – das sind aber die Zeichen der Zeit.“

Und Manager Jan Schindelmeiser erklärt: „Das Agreement, dass man keine Spieler von anderen Profi-Klubs abwirbt, gibt es schon lange nicht mehr. Ich erwarte von meiner Jugend-Abteilung sogar, dass sie versucht, die besten Spieler zu holen. Außerdem: Warum kommen denn die Spieler alle zu uns? Weil sie sehen, dass wir nicht nur sagen, dass die Jugend eine Chance bekommt. Sie bekommt sie hier auch.“

:roll:
Bild

Liebe kennt keine Liga !

Moeless
Beiträge: 2078
Registriert: 23. Feb 2006, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von Moeless » 1. Jun 2008, 22:13

ist aber ein "tolles" Taschengeld für die Jugendlichen. Ohne Worte, echt. :evil:

aks03.Milhouse
Beiträge: 1511
Registriert: 24. Okt 2006, 18:33
Wohnort: Nordhessen

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von aks03.Milhouse » 1. Jun 2008, 22:59

Wie bereits in einem anderen Thread geschrieben:

Dietmar Hopp der Sohn einer Hure...
Gegen Hopp! Überall! Zu jeder Zeit!

Hanse

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von Hanse » 2. Jun 2008, 10:30

2000€...holla. Da würde ich als 15jähriger auch nach Hoppenheim wechseln.
Aber ich denke, dass diese Wilderei auch von anderen Clubs betrieben wird. Der FCK hat vor zwei oder drei Jahren auch Jugendspieler aus Freiburg abgeworben und sie mit Geld zugeschüttet...

Aber um den Fussball noch zu retten bedarf es einer Gehaltsobergrenze. Sowohl bei Jugend/Amateur als auch bei den Profis.

Hartmut
Beiträge: 262
Registriert: 11. Sep 2001, 02:00
Wohnort: Helsa

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von Hartmut » 2. Jun 2008, 11:45

Genau ... und in den Fussballinternaten von FCB, VFB und Werder sitzen nur "Gehaltslose". :oops: Möchte nicht wissen, wie und vor allem mit was diese Jugendlichen da hingelotst werden. Man sollte nicht damit anfangen Hoffenheim als Inbegriff des Fussballkommerz auszuloten. Dafür zeichnen ganz andere verantwortlich. Das Kind ist schon vieeeel länger in den Brunnen gefallen. :cry:


RWG
Hartmut

Sebastian
Beiträge: 337
Registriert: 19. Jun 2006, 13:22
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von Sebastian » 2. Jun 2008, 18:45

becks-pirat hat geschrieben:Aber um den Fussball noch zu retten bedarf es einer Gehaltsobergrenze. Sowohl bei Jugend/Amateur als auch bei den Profis.
Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Wenn das so reibungslos ginge, wäre das eine gute Sache. Aber ich meine erstens, dass das gegen geltendes Recht verstößt (jeder kann Verträge abschließen, wie er das für richtig hält - und wenn der Traditionsverein aus Sinsheim :roll: einem 8jährigen 12 Millionen Euro im Jahr zahlt, ist das immer noch deren Sache) und zweitens befürchte ich auch, dass jetzt schon viel hintenrum getrickst wird. Wenn es eine Gehaltsobergrenze gibt, dann fließt das Geld halt schwarz.

Die Kritik der Südwestklubs an Hoffenheim ist bestimmt erst der Anfang. Wenn die noch weiter nach oben kommen, am internationalen Tor klopfen und auch anfangen, bei Bayern, Werder und Co. zu "wildern", dann knallts richtig. Ich sehe Uli Hoeneß schon wieder mit hochrotem Kopf in diverse Mikrofone brüllen :lol:
ヘッセン・カッセル

yoyo
Beiträge: 2547
Registriert: 11. Jan 2002, 02:00
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von yoyo » 2. Jun 2008, 20:17

Eine Gehaltsobergrenze würde absolut nichts bringen, weder bei den Jugend- noch den Seniorenteams. Dann kriegt der 12-jährige Schüler halt einen "Nebenjob" als Aushilfe bei SAP - mit einem überdurchschnittlichem Gehalt.....
RWG yoyo
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Bild

Reiherwälder
Beiträge: 4124
Registriert: 26. Jan 2003, 02:00
Wohnort: Wabern

Re: Erster Zoff um Hoffenheim

Beitrag von Reiherwälder » 4. Jun 2008, 13:36

Ich finde Gehälter für Jugendspieler nicht sonderlich schlimm. Der eine trägt Zeitungen aus, der andere spielt halt Fussball und kriegt dafür Geld. Dafür wird aber auch eine Menge erwartet und das neben der Schule.

Das Geplärre der großen Vereine kann ich nicht nachvollziehen. Das sind ja wohl die, die gar keine Skrupel haben, kleineren Vereinen vorzeitig die Talente abzujagen. Von uns wird aber verlangt, dass wir das so hinnehmen. Oder regt sich jemand ernsthaft über den Wechsel von Patrick Herpe nach Gladbach auf? Bringt ja nichts. Im Übrigen ist der FCK knapp an der Drittklassigkeit vorbeigeschrammt und wird aus meiner Sicht auch alles andere als seriös geführt, nur zu verständlich, dass sich auch die Jugendspieler Gedanken um ihre Zukunft machen und Konsequenzen ziehen.

Antworten