9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Uncle Sam
Verwarnt
Beiträge: 1147
Registriert: 3. Apr 2011, 10:44
Wohnort: Vellmar
Kontaktdaten:

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von Uncle Sam » 24. Sep 2011, 10:59

Gegen Pfulle wird das Stadion brennen! :evil: :evil: :evil:
>>>KaaEssVau<<<

T o b i
Beiträge: 896
Registriert: 9. Sep 2008, 13:04
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von T o b i » 24. Sep 2011, 11:07

Das ist alles so komisch unwahr...
Man hatte sich doch (anscheinend) von dem Debakel der letzten Saison erholt, startete frohen Mutes in die neue Saison...fuhr ein, zwei Siege ein...und jetzt eine Serie der Pleiten.

Ich habe gehört, dass Kwak wieder nicht gespielt haben soll, oder nur wenige Minuten. Da frage ich mich, warum holt man so einen Spieler, wenn er die Bank drücken darf...
Der Junge hat Kampfgeist und Willen, kann sogar offensichtlich Fussball spielen...

Die Mannschaft an sich hat keine Qualität für die dritte Liga...
Hock hat genug Zeit gehabt etwas aufzubauen...ich finde mit ihm geht es nicht weiter...
Kein System, keine Ideen im Spielfluss...

Fazit: Weitere Jahre Regionalliga im Mittelfeld! Mit einem sog. Aufstieg werden wir in zukunft nix zu tun haben!

...Veränderung jetzt! Oder oben genanntes tritt ein!

Schönes WE
RWG Tobi



www.loewen.tv

marinho
Beiträge: 4095
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von marinho » 24. Sep 2011, 11:38

Heidelberger hat geschrieben:Memmingen ist wirklich ein schöner Fleck und gerade bei so einem herrlichen Herbstwetter immer einen Ausflug wert, aber für den KSV entwickelt sich das mehr und mehr zu einem zweiten Pfullendorf. Letztere bleiben uns ja nächstes Jahr erhalten, erstere dürfen sich auf ihre exklusive Bayernliga freuen. Viel Spaß dabei.

Die KSV-Freunde aus Ulm und München haben ja schon ihre Eindrücke geschildert, ich muss daher nur noch eines loswerden, was mir auf der Seele brennt und was mir auch in den zwei Spielzeiten zuvor immer wieder aufgefallen ist: Wir haben einfach keinen Kapitän auf dem Platz, der in kritischen Momenten die Ärmel hochkrempelt, Zeichen setzt und die Mannschaft in einem Spiel, in dem es nicht so läuft, wieder in die Spur bringen kann. Enno Gaede ist in meinen Augen ein begnadeter Fußballer, der spielerisch locker in der 2. Liga mithalten könnte, aber dass er dann, wenn es darauf ankommt, so häufig abtaucht und nur noch als Mitläufer über den Platz stolziert, kann ich einfach nicht verstehen. Da muss einfach mehr kommen von einem Mannschaftsführer. Ich weiß, er hatte die Vorbereitung nicht mitmachen können und irgendwann wird so ein Spieler dann im Verlauf der Runde in ein Leistungsloch fallen. Aber das erklärt nicht, dass ein Kicker mit diesem Potential schon vom Anpfiff weg kaum Präsenz zeigt.

Ich will die Krise nicht allein an Enno festmachen, aber für mich ist er Sinnbild der gegenwärtigen Situation: Fast alle Spieler, die gestern in Memmingen das KSV-Dress trugen, haben fußballerisch locker das Potential für die 3. Liga. Da bleibe ich bei und da lasse ich mir auch nichts anderes einreden. Aber vom Charakter her wirken die meisten wie brave Mitläufer. Verunsicherte Indianer halt, die zwei, drei Häuptlinge brauchen, um ihr Potential auch wirklich dauerhaft abzurufen. Bobo Mayer ist so einer, aber wenn ihn einer wie Enno nicht unterstützt, dann verliert auch Andreas irgendwann den Mut. Das war gestern in Memmingen zu sehen.

Nüchtern betrachtet hat Hock mit seiner Kaderplanung, so weit er sie umsetzen konnte, unsere Schnelligkeitsdefizite weitgehend abgebaut. Aber Fußball ist halt keine Leichtathletik. Was fehlt, sind noch zwei Spieler, die in Schlüsselsituationen den Unterschied ausmachen und den vielen Mitläufern auf dem Platz helfen, ihr fußballerisches Potential zu entfalten.

Letzlich sind es aus meiner Sicht nur zwei Stellschrauben, die in der Kaderplanung nachzuziehen wären. Am besten schon im Winter, spätestens im Sommer. Ansonsten hoffe ich, dass uns ein erneuter Umbruch im Kader erspart bleibt. Kicken können die Jungens, davon bin ich überzeugt. Aber es fehlt eben an Häuptlingen - auf dem Platz, und wohl auch an der Seitenlinie.
Das mit Gaede sehe ich auch so. Er ist leider kein echter Leader für kritische Situationen.
Zum Thema kreative Mittelfeldspieler: wenn wir schon wenigstens zwei (vielleicht auch mehr) in der 1. und 2. Mannschaft haben, verstehe ich nicht, warum weder Kwak noch Habib öfter gebracht werden. Aber das wird wohl Hock´s Geheimnis bleiben... :evil:

Matz Nochtgren
Beiträge: 1988
Registriert: 2. Mär 2008, 15:53
Wohnort: Felsberg

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von Matz Nochtgren » 24. Sep 2011, 11:57

tja....nach den, für uns aussenstehende fans, vielen unverständlichen personalentscheidungen im vorfeld der saison, war wohl jedem klar, das Hock nur eins retten kann u zwar, SIEGE;
nun das gegenteil ist der fall....
die logischen mechanismen werden greifen.....mal sehen wann der stuhl abgesägt ist.
Ich wäre für Hamann :o

Red Lion
Beiträge: 2612
Registriert: 31. Mär 2002, 02:00
Wohnort: Auestadion

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von Red Lion » 24. Sep 2011, 12:15

Matz Nochtgren hat geschrieben: Ich wäre für Hamann :o
Ich wäre für Dickhaut, der kennt den Verein und ein paar Spieler. Mit ihm standen wir oben in der Tabelle. Mit dem Aufstieg haben wir eh nichts mehr am Hut und die Mannschaft hat unter ihm auch nicht schlecht gespielt. Geld sparen!!

waga99
Beiträge: 3
Registriert: 21. Jun 2011, 08:27

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von waga99 » 24. Sep 2011, 13:08

Ich denke auch,dass Dickhaut im Moment die richtige Lösung wäre...und mit ihm,die ausrangierten Spieler. Es würde ein Motivgationsschub für die Spieler und ganz besonders für die Fans sein. Außerdem wäre es aus finzieller Sicht eine Alternative....fraglich ist halt ob die besagten Menschen zurück kommen würden???

Gonzo
Beiträge: 5421
Registriert: 17. Aug 2002, 02:00
Wohnort: /home/gonzo
Kontaktdaten:

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von Gonzo » 24. Sep 2011, 13:24

MarkusF hat geschrieben:Ich habe hier immer dafür plädiert, Hock Zeit zu geben. er hat einiges riskiert. Aber offensichtlich holt er nicht das Potential aus der Mannschaft, was m.E. (bitte nicht lachen) tatsächlich in ihr steckt.
So geht es mir auch. Und über das Potential muss man nicht lachen: Ich habe an anderer Stelle schon mal aufgeführt, wie ich es sehe:
Ein Eric Domaschke, der mich ehrlich gesagt positiv überrascht hat, hat 1 Länderspiel und mehr als 30 Drittligaspiele bestritten.
Patrick Wolf hat 65 Drittligaspiele bestritten.
Riske kam mit der Empfehlung von über 80 RL-Spielen.
Taka hat beinahe 180 RL-Spiele auf dem Buckel - ein Großteil davon, als die RL noch 3. Liga war.
Grembowitz hat fast 60 RL-Spiele bestritten und 15 in der 3. Liga.
Mayer hat 35 3. Liga Spiele gemacht, zwei 2. Liga Spiele und fast 180 Spiele in der RL (über 30 Tore).
Gerdes machte 50 Drittligaspiele
Wehrend hat mehr als 100 RL-Spiele auf dem Buckel.
Nguyen kommt mit der Empfehlung von 7 Zweitligaeinsätzen und 66 RL-Spielen
Enno spielte 35 Mal Bundesliga, 21 Mal 2. Liga und bald 150 Mal RL.
Tobi Damm kam in der ersten Liga 9 Mal zum Einsatz, hatte über 70 Drittligaspiele und inzwischen ca. 80 RL Einsätze.
Nazif weist 43 Drittligaeinsätze vor und traf 1 Mal bei seinen 2 Zweitliga-Einsätzen.
Das ist und bleibt eine absolut erfahrene RL-Mannschaft. Dazu kommen hoffnungsvolle Talente wie Knipping oder Kwak.

Dass die Manschaft nix taugt, ist eine Ausrede. Dass sie unglaublich viel Luft nach oben hat, ist das Problem.

Ich für meinen Teil würde Hock ein Ultimatum setzen, so daß die Mannschaft zeigen kann (oder eben nicht), ob sie für den Trainer spielen möchte. 7 Punkte aus den nächsten 3 Spielen bzw. eine sichtbare Steigerung der Leistung und erkennbare positive Entwicklung.

Ansonsten möchte ich mich dem hervorragenden Posting vom Heidelberger anschließen. Ich gebe Dir in jedem Punkt Recht, auch, was Enno als Käpt'n angeht. Für mich ist und bleibt er einer der wichtigsten Spiele der Mannschaft: Ein klasse Fußballer, der Spiele entscheiden kann, der selten Fehler macht, den ich sehr, sehr schätze und nicht missen möchte (man hat gesehen, wie wichtig er ist!). Aber er ist von seinem Naturell her zu brav, um ein Käpt'n zu sein, der auch mal richtig in der A.rsch tritt. Vielleicht hat man ihm auch eine Rolle aufgedrängt, die er gar nicht unbedingt ausfüllen möchte?

Zwei Punkte Deinerseits möchte ich nochmal besonders herausstreichen:
Heidelberger hat geschrieben: Aber Fußball ist halt keine Leichtathletik. Was fehlt, sind noch zwei Spieler, die in Schlüsselsituationen den Unterschied ausmachen und den vielen Mitläufern auf dem Platz helfen, ihr fußballerisches Potential zu entfalten.

Kicken können die Jungens, davon bin ich überzeugt. Aber es fehlt eben an Häuptlingen - auf dem Platz, und wohl auch an der Seitenlinie.
Fußball ist tatsächlich weder Leichtathletik (sonst wären wir in den 90ern Serienweltmeister gewesen), noch Mathematik. Du brauchst die genialen Spieler, die den tödlichen Pass spielen können, die immer anspielbereit sind, wenn mancher Spieler nicht mehr weiter weiß und dann etwas überraschendes aus der Situation machen können, aber auch in der Lage sind, die Ärmel hoch zu krempeln und aufgrund ihrer Autorität und Ausstrahlung in Verbindung mit dem fußballerischen Können Feuer zu entfachen. Mayer der I. war so einer - für mich nach wie vor das Paradebeispiel eines Alphatiers im Löwenrudel. Das sind die Spieler, die die Mannschaft mitziehen! Und wenn man sich einen dieser Sorte nicht leisten kann, muss man das ganze auf mehrere Schultern verteilen (Mayer II. und Kwak?).
When the going gets weird, the weird turn pro. It never got weird enough for me.
Hunter S. Thompson
VIVA MADIBA! VIVA MANDELA!

marinho
Beiträge: 4095
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: 9. Spieltag: FC Memmingen - KSV Hessen Kassel

Beitrag von marinho » 24. Sep 2011, 13:47

Gonzo hat geschrieben:
MarkusF hat geschrieben:Ich habe hier immer dafür plädiert, Hock Zeit zu geben. er hat einiges riskiert. Aber offensichtlich holt er nicht das Potential aus der Mannschaft, was m.E. (bitte nicht lachen) tatsächlich in ihr steckt.
So geht es mir auch. Und über das Potential muss man nicht lachen: Ich habe an anderer Stelle schon mal aufgeführt, wie ich es sehe:
Ein Eric Domaschke, der mich ehrlich gesagt positiv überrascht hat, hat 1 Länderspiel und mehr als 30 Drittligaspiele bestritten.
Patrick Wolf hat 65 Drittligaspiele bestritten.
Riske kam mit der Empfehlung von über 80 RL-Spielen.
Taka hat beinahe 180 RL-Spiele auf dem Buckel - ein Großteil davon, als die RL noch 3. Liga war.
Grembowitz hat fast 60 RL-Spiele bestritten und 15 in der 3. Liga.
Mayer hat 35 3. Liga Spiele gemacht, zwei 2. Liga Spiele und fast 180 Spiele in der RL (über 30 Tore).
Gerdes machte 50 Drittligaspiele
Wehrend hat mehr als 100 RL-Spiele auf dem Buckel.
Nguyen kommt mit der Empfehlung von 7 Zweitligaeinsätzen und 66 RL-Spielen
Enno spielte 35 Mal Bundesliga, 21 Mal 2. Liga und bald 150 Mal RL.
Tobi Damm kam in der ersten Liga 9 Mal zum Einsatz, hatte über 70 Drittligaspiele und inzwischen ca. 80 RL Einsätze.
Nazif weist 43 Drittligaeinsätze vor und traf 1 Mal bei seinen 2 Zweitliga-Einsätzen.
Das ist und bleibt eine absolut erfahrene RL-Mannschaft. Dazu kommen hoffnungsvolle Talente wie Knipping oder Kwak.

Dass die Manschaft nix taugt, ist eine Ausrede. Dass sie unglaublich viel Luft nach oben hat, ist das Problem.

Ich für meinen Teil würde Hock ein Ultimatum setzen, so daß die Mannschaft zeigen kann (oder eben nicht), ob sie für den Trainer spielen möchte. 7 Punkte aus den nächsten 3 Spielen bzw. eine sichtbare Steigerung der Leistung und erkennbare positive Entwicklung.

Ansonsten möchte ich mich dem hervorragenden Posting vom Heidelberger anschließen. Ich gebe Dir in jedem Punkt Recht, auch, was Enno als Käpt'n angeht. Für mich ist und bleibt er einer der wichtigsten Spiele der Mannschaft: Ein klasse Fußballer, der Spiele entscheiden kann, der selten Fehler macht, den ich sehr, sehr schätze und nicht missen möchte (man hat gesehen, wie wichtig er ist!). Aber er ist von seinem Naturell her zu brav, um ein Käpt'n zu sein, der auch mal richtig in der A.rsch tritt. Vielleicht hat man ihm auch eine Rolle aufgedrängt, die er gar nicht unbedingt ausfüllen möchte?

Zwei Punkte Deinerseits möchte ich nochmal besonders herausstreichen:
Heidelberger hat geschrieben: Aber Fußball ist halt keine Leichtathletik. Was fehlt, sind noch zwei Spieler, die in Schlüsselsituationen den Unterschied ausmachen und den vielen Mitläufern auf dem Platz helfen, ihr fußballerisches Potential zu entfalten.

Kicken können die Jungens, davon bin ich überzeugt. Aber es fehlt eben an Häuptlingen - auf dem Platz, und wohl auch an der Seitenlinie.
Fußball ist tatsächlich weder Leichtathletik (sonst wären wir in den 90ern Serienweltmeister gewesen), noch Mathematik. Du brauchst die genialen Spieler, die den tödlichen Pass spielen können, die immer anspielbereit sind, wenn mancher Spieler nicht mehr weiter weiß und dann etwas überraschendes aus der Situation machen können, aber auch in der Lage sind, die Ärmel hoch zu krempeln und aufgrund ihrer Autorität und Ausstrahlung in Verbindung mit dem fußballerischen Können Feuer zu entfachen. Mayer der I. war so einer - für mich nach wie vor das Paradebeispiel eines Alphatiers im Löwenrudel. Das sind die Spieler, die die Mannschaft mitziehen! Und wenn man sich einen dieser Sorte nicht leisten kann, muss man das ganze auf mehrere Schultern verteilen (Mayer II. und Kwak?).
Ich verstehe nicht, warum es Hock nicht gelingt, dieses von Gonzo aufgelistete Potential dauerhaft abzurufen. Gegen Greuth II haben wir ja im Auestadion durchaus erfreuliche Ansätze gesehen, wobei die Gäste allerdings auch deutlich schwächer als erwartet waren.

Antworten