Perspektive Saison 2017/18

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

marinho
Beiträge: 4491
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von marinho » 27. Aug 2017, 19:29

Jetzt ist nach dem erfreulich frühen Abtrag der 9 Minuspunkte eine gute Grundlage für den Klassenerhalt geschaffen worden. Ich hoffe nun, dass gegen Minkbach 2.000 + Zuschauer kommen und damit die beachtlichen Erfolge unserer jungen Löwen-Truppe würdigen.

esteban
Beiträge: 6226
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von esteban » 12. Sep 2017, 15:58

Zwei Wochen Spielpause und knapp ein Viertel der Saison absolviert - Zeit für eine kleines Zwischenfazit und einen Ausblick auf die nächsten Aufgaben.

Die Startphase der Saison und der Anschluß ans Tabellenbild haben wunderbar geklappt - viel besser als man das erwarten durfte.

Die Mannschaft hat es verstanden hinten zunehmend flexibel sicherer (trotz oder gerade wegen des fehlenden Innenverteidigers) zu werden, spielt mit einer enormen physischen Präsenz, hat einen echten Goalgetter in der Spitze und kann ab der 60. Minute mit frischen rasanten Flügelspielern jeden Gegner unter Druck setzen. Künzel hinten, Schwechel in der Mitte und Merle vorne zeigen keinerlei Anpassungsschwierigkeiten an die Liga. Hartmann ist eine Bank.
Brill hat seine Kapitänsrolle gut angenommen.
Evil und Schmik sind Konstanten im Team, ebenso Korb.

Aus einem weitgehend zusammengebliebenen Kader konnte Cramer die Eingespieltheit der letzten Saison hinüberretten und mit notwendigen Ergänzungen sinnvoll verstärken. Insgesamt wirkt das Team trotz einiger noch sehr junger Leute im Kader weiter als in der vorangegangen Serie.

Das Ziel der nächsten Phase von vier Spielen (Saarland/Ba-Wü-Block) sollte sein, sich über dem oberen Strich zu etablieren (Platz 10 -13) und langsam Luft nach unten zu bekommen.

Nach dem freien 9. Spieltag wird sich der KSV noch immer am Tabellenende befinden und die kommenden Aufgaben werden nicht leichter:

Die SV Elversberg hat zwar den Saisonstart verschlafen, nähert sich nun leider aber langsam der erwarteten Form und der Tabellenspitze an. Ein Sieg gegen die Saarländer ist nicht unbedingt zu erwarten. Das wird ein intensiver Schlagabtausch auf Augenhöhe und kann nur mit der emotionalen Unterstützung von den Rängen siegreich gestaltet werden. Ein Unentschieden würde eher meiner Erwartung entsprechen und könnte ebenfalls bereits als Erfolg gewertet werden...

Die Reise ins Saarland nach Völklingen tritt man ebenfalls nicht unbedingt mit einer Siegerwartung an. Natürlich sollte man dort dem Liganeuling von Beginn an den Schneid abkaufen, aber mit dem Rücken zur Wand stehend, wissen die Röchlinger auch, daß jedes Spiel daheim für sie ein Endspiel ist...

Der SC Freiburg 2 kommt als Spitzenmannschaft ins Auestadion.
Wieder so ein Spiel, indem man sich nicht von vornherein Siegchancen ausmalen kann. Leider wird für dieses Spiel die Osttribüne zum Familientag geöffnet.
Leider deshalb, weil dadurch der Mannschaft von der Zuschauerseite aus genau die benötigte Mischung aus Geschlossenheit und Emotionalität im Stadionoval fehlen wird, die zuletzt der Atmosphäre im Spiel den gewissen Kick geliefert hat.
Sehr schwere Aufgabe!

Und danach nach Stuttgart, wo die Kickers auf keinen Fall wieder so eine Zittersaison erleben möchten wie im letzten Jahr. Vor laufenden TV-Kameras am Montagabend wird man sich hoffentlich auf Kasseler Seite wieder ein Bein rausreissen...


Insgesamt wird das also eine Phase, in der man sich wieder mit weniger Punkten als zuletzt begnügen müssen wird. 5-7 Zähler wären okay. Ganz unbeschadet wird man nicht davonkommen. Ein bis zwei Niederlagen sind durchaus möglich, hoffentlich nicht daheim...

marinho
Beiträge: 4491
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von marinho » 13. Sep 2017, 13:27

Esteban hat ja das Meiste schon geschrieben. Für mich ist neben der überragenden Gesamtleistung der Mannschaft besonders der junge Schwechel hervorzuheben, wie schnell der sich an die Regionalliga gewöhnt hat und hier auch erfreuliche spielerische Qualitäten aufblitzen lässt (er hat beachtliche Anlagen zum Spielgestalter/kreativen Mittelfeldspieler). Künzel hat sich nach Eingewöhnungsproblemen gesteigert - und sich inzwischen das Vertrauen von Cralle verdient und Merle war halt einfach gleich da, als er gebraucht wurde. Weiter so!!!

keichwa
Beiträge: 3102
Registriert: 23. Jul 2006, 10:21

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von keichwa » 5. Okt 2017, 17:47

11 Spiele absolviert, 16 von 33 Punkten geholt, das kann sich wirklich sehen lassen. Die Tendenz ist allerdings etwas bedenklich. Jetzt gilt es, wieder Fahrt aufzunehmen.

Es sind noch 25 Spiele in denen noch 75 Punkte vergeben werden. Das Saissonziel ist noch gut erreichbar! In der Hinrunde haben wir noch 7 Spiele, ein Selbstläufer werden auch die nicht. g
Gleichwohl sollten da gegen diese Mannschaften des 3. Drittels der Tabelle 9-13 Punkte rüberkommen.
Karl

esteban
Beiträge: 6226
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von esteban » 5. Okt 2017, 18:03

Ich hatte für den aktuellen 4-Spiele-Block Minimum 5 Punkte auf dem Zettel (siehe oben). Ein Spiel steht noch aus. Wenn's nicht klappt mit einem Sieg in Stuttgart, dann war das aktuell als Ausbeute dann doch eine Idee zu wenig.
Welche Punktezahl müsste man denn als Saisonziel anvisieren, um sicher überm oberen Strich zu stehen?
Letzte Saison (19er Liga) brauchte man 44 Punkte.
Bis dahin fehlen noch 37 Punkte - das ist knackig. Da müssen von den maximal zu erreichenden 75 Zählern noch die Hälfte eingefahren werden!
Das könnte TC als Motivations-Chart durchaus mal in der Kabine aufhängen...

keichwa
Beiträge: 3102
Registriert: 23. Jul 2006, 10:21

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von keichwa » 5. Okt 2017, 19:16

Das beruhigende an dieser Rechnung ist die Tatsache, dass 4-5 Mannschaften vor uns nicht wesentlich weniger holen müssen. Wirklich beruhigend wäre es aber nur, wenn wir in den nächsten Spielen mal wieder ordentlich zulangen könnten.

An der Motivation liegt's nicht, die scheint mir wirklich da zu sein. Bei noch mehr Motivation drohen bunte Karten...
Karl

marinho
Beiträge: 4491
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von marinho » 5. Okt 2017, 19:23

Wir werden wohl bis spät in der Saison im Abstiegskampf fest stecken - um am Ende den Klassenerhalt zu schaffen. Ein Sieg bei der Konkurrenz in Stuttgart wäre ein Ausrufezeichen - und gut für die Moral 8)!
Ich gehe davon aus, dass es weniger Absteiger aus der RL als letzte Saison geben wird, weil aus der 3. Liga keiner zu uns runter kommt und endlich ein Team aus der RL Südwest den Aufstieg packen wird.

esteban
Beiträge: 6226
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2017/18

Beitrag von esteban » 11. Okt 2017, 07:59

Nach der zuletzt spärlichen Punkte-Ausbeute sollte im nächsten Vier-Spiele-Block wieder mehr rauskommen und sich die Mannschaft an den Goldenen Oktober der letzten Saison erinnern, in dem das Team den Grundstein für den Klassenerhalt legte.

Mainz 2 mit ExLöwe Trümner spielt zwar eine gute Saison bislang, die Zweitmannschaften liegen dem KSV in dieser Saison aber. Mit dem moralischen Sieg im Degerloch im Rücken ist ein Unentschieden denkbar, vielleicht sogar mehr...

Die inoffizielle hessische Insolvenzmeisterschaft am Bornheimer Hang ist schon wieder so ein Charaktertest. Nach dem hoffentlich erfolgreich absolvierten Achtelfinale im Hessenpokal
holt man sich hier den Dreier.

Heimspiel gegen Worms? Her mit dem nächsten Dreier und Boden gutmachen in der Tabelle!
Die Punkte bleiben da - und zwar alle!

Walldorf auswärts klingt dann wieder nicht so toll. Da kann man mal verlieren.

Sechs bis neun Punkte kann man holen...und da ist ja auch noch das enorm wichtige Spiel in Stadtallendorf. Ihre Pokalmentalität haben die Löwen bereits bei den Stukis gezeigt, diese werden sie auch dort in Mittelhessen benötigen. Das wird ein Kracher, bei dem man sich eine Menge Rückenwind auch für die Liga holen kann. Bei einer siegreichen Umschiffung dieser Klippe, scheint auf dem Turnierstrang sogar eine Finalteilnahme als schmaler Silberstreif am Horizont möglich. Wie überlebenswichtig das noch für den gesamten Klub werden könnte...

Antworten