Chinesisches Team in der RL Südwest

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

kopfhoch
Beiträge: 618
Registriert: 19. Apr 2015, 03:15
Wohnort: Kassel

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von kopfhoch » 23. Jun 2017, 00:05

Was sagt eigentlich der KSV dazu?Die Meinung der anderen Vereine würde ich auch interessieren.
Ich überlege,was für Vorteile das Konnstrukt haben soll.
Die U20 China´s bekommt Spielpraxis,lernt das hiesige System kennen.Man kann Verbindungen zu anderen Clubs herstellen,zu Trainern,Betreuern,Ärzten,Verbandsfuntionären.Kann also fleißig lernen und das für wenig Geld.
Für China hat es Vorteile. Für die RL? Ein bischen Geld,der 1 Wochenrhythmus bleibt erhalten.Man lernt evtl. nette Chinesen kennen oder auch nicht.
Iwie nicht ausgeglichen wie ich meine.
Welche Vorteile hat eigentlich der DFB dadurch? Kleines scharzes Köfferchen?
Statt dem weit entfernten Nachbarn in den Kofferraum zu krabbeln,sollte man erst einmal die Hausaufgaben machen und eine dringend nötige Reform umsetzen.
Man spaltet schon immer mehr die Amateure vom Profifußball ab und jetzt werden sie auch noch als Spielwiese für Wichtigtuer mißbraucht.
Würden die chinesischen Spieler incl. Millionen von Fans zu jedem Spiel anreisen,ja das wäre was. Sie müßten dann nämlich 2x durch Rußland. :roll: :lol:
Spaß beiseite.
Wie sieht´s mit den Regeln aus? Gelbe,rote Karten mit oder ohne Einfluß auf die Ligaspiele? Dürfen gesperrte Spieler eingesetzt werden?
Wo wird das Chinateam untergebracht? Hier in KS stände das ex Siemenshaus leer.Neben Druselturm. 8) Wer kommt für die Kosten auf? China zahlt ist mir zu wenig und nicht belegt.Das Vertragskonstrukt möchte ich gern öffentlich gemacht sehen.

Und nun zu etwas vollkommen anderem. :D

Wird der Schiri bei Spielen der chinesischen Mannschaft dann im Mandarinköstum pfeiffen,Weisheiten als Strafe statt gelber,roter Karten zu verteilen,vortragen oder vortragen lassen?Dürfen sie eine Terrakottaabwehr aufstellen? Gibt´s im Stadion dann statt Pommes Bahnschranke die 45,süssauer, mit Litschi als 46 ? Bei Siegen die 111 wauwau scharf ?
Muß sich TC in Tholsten Clamel umbenennen ? Fragen über Fragen.
Kann sich der KSV in China für die erste Liga bewerben ?Als Gegenleistung könnten wir ihm ein paar Doggemendakunschtwärge mitgeben.
Ersatzweise den Antrag stellen,ab nächster Saison in der 1.BL als Gastverein teilzunehmen.Muß sofort gemacht werden,sonst nehmen sie noch die Essener. :lol:

esteban
Beiträge: 5800
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von esteban » 23. Jun 2017, 07:25

sam hat geschrieben:was macht denn volkswagen, baut das gleiche werk in china und verkauft sein know how weil es rendite bringt und wirtschaftlich sinnvoll ist. Was danach in Baunatal passiert wird unter kosten /Nutzen kriterien danach entschieden.
im Fußball ist es ähnlich . die Leute sind einfach clever im land des aufgehenden Sonne. Sie sind fleißig stehen für ihr land ein und wollen von uns lernen. Wir bieten ihnen dazu eine gute Bühne. Erhöhte Einnahmen klar jeder Verein ist dankbar, neue Kulturen, aber auch wettbewerb. wir zeigen Ihnen wie es geht und müssen auch mit den Folgen leben. Wenn wir besser als die chinesen sind habe ich keine angst, aber ich glaube es nicht.
Krauser Beitrag, am Ende wie gewohnt kryptisch - ich verstehe den Schlusssatz nicht.

Was hat VW damit zu tun? War Volkswagen jemals moralisch integer?
Gerade eben haben US-Behörden VW-Manager zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben.
Das Land der aufgehenden Sonne ist Japan.
Japan oder China - alles eins, Hauptsache Asien oder wie?
Wer profitiert vom Know-How-Transfer?
Gerne wird bei solchen Deals der große Geist des Win/Win beschworen.
Was wenn am Ende nur die Dealmaker profitieren?
Geht es um Entwicklungshilfe für den chinesischen Fussball oder für die kränkelnde Regionalliga Südwest?
再见

http://www.kicker.de/news/fussball/regi ... -netz.html

Aber trotzdem danke für das Spiel gegen die U20 von Kamerun vor fünf Jahren.
Damals waren wir besser als die Kameruner und brauchten keine Angst zu haben, oder lag es daran, daß es einfach nur ein Freundschaftsspiel war und keines wie gegen die Pleite-Ulmer, die noch irgendwie so mitmachen durften in der Liga ohne gewertet zu werden?

Man sollte den Bogen im Fussball einfach nicht überspannen.

Gonzo
Beiträge: 5421
Registriert: 17. Aug 2002, 02:00
Wohnort: /home/gonzo
Kontaktdaten:

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von Gonzo » 23. Jun 2017, 08:10

Gibt Vereine, die stecken schon inklusive Hacken im ***** der chinesischen Mannschaft. Glückskeks bzw Glückwunsch.

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
When the going gets weird, the weird turn pro. It never got weird enough for me.
Hunter S. Thompson
VIVA MADIBA! VIVA MANDELA!

pedzouille
Beiträge: 2967
Registriert: 10. Aug 2002, 02:00
Wohnort: Bei den Ossen

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von pedzouille » 23. Jun 2017, 10:02

Wo sind denn die spannendsten Märkte für die Deutsche Bundesliga?
...definitv der chinesische Markt...

https://www.youtube.com/watch?v=AT4RrAtvlb4

Um die Bundesliga attraktiv für chinesische Konsumenten zu machen, braucht man chinesische Bundesligaspieler. Der Interviewte spricht von "Ankern". Die Regionalliga ist ein ganz gutes Testgelände, um potenzielle chinesische Bundesligaspieler zu identifizieren. Die U23-Teams der Bundesligisten handeln genauso, und lassen ihre 2. Mannschaften in Liga 4 antreten. Der Amateurbereich ist dem DFB grundsätzlich egal.
Zuletzt geändert von pedzouille am 23. Jun 2017, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Schritt für Schritt
Gemeinsam sind wir stark
Löwen geben niemals auf
Wir sind in der Region zuhause
UNSER NACHWUCHS IST UNSER FUNDAMENT

bergerjoerg
Beiträge: 594
Registriert: 2. Jan 2013, 18:02

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von bergerjoerg » 23. Jun 2017, 11:07

Für mich riecht das sehr nach einer (wirtschafts-)politischen Entscheidung. Wer hin und wieder Nachrichten schaut, hat ja mitbekommen, wie sehr unsere Bundesregierung als Lobbyvertretung der Industrie auf Schmusekurs mit China ist, um sich vom unberechenbaren McDoof aus Übersee zu emanzipieren. Fuck Human Rights, irgendwo müssen die Drecksdiesel ja noch verkauft werden. Also dürfen die Chinesen gerne Forderungen stellen. U20 als Ligateilnehmer in Deutschland? No Problem, da findet sich doch schon eine Staffel mit einer ungeraden Zahl an Teams. Warum da Vereinsvertreter wie die von den Stukis so jubeln, als hätten sie den Jackpot geknackt, ist schon erstaunlich.
Am Ende werden da wieder die richtigen Geldköfferchen übergeben worden sein. Den Idealismus, dass es noch bei irgendetwas ohne Schmierereien geht, habe ich längst verloren.

podest-putzer
Beiträge: 2916
Registriert: 9. Feb 2003, 02:00
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von podest-putzer » 23. Jun 2017, 14:45

Waldhof sagt Nein und will stattdessen gegen Pirmasens spielen.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/di ... 53775.html
trotzdem.

Bernd RWS 82
Beiträge: 7332
Registriert: 3. Apr 2003, 02:00
Wohnort: KS-34119 oder Nordkurve Auestadion Block 30❤

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von Bernd RWS 82 » 23. Jun 2017, 15:59

Tolle Einstellung und Geste der Waldhöfer! Respekt! :D
Leider haben wir die Pistole auf der Brust und dürfen kein piep machen... :cry:
"You´ll never walk alone KSV Hessen Kassel"... seit 1975 bis zum Tod
Trikotnummer 10 = Thorsten Bauer Fußballgott
"Man kann sich eine neue Freundin suchen, aber keinen neuen Verein...." (Campino)

esteban
Beiträge: 5800
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Chinesisches Team in der RL Südwest

Beitrag von esteban » 23. Jun 2017, 16:23

Bernd RWS 82 hat geschrieben:Tolle Einstellung und Geste der Waldhöfer! Respekt! :D
Leider haben wir die Pistole auf der Brust und dürfen kein piep machen... :cry:
Frau Rüdlin wird eine zusätzliche Einnahmequelle begrüßen.
Deswegen darf der nicht mehr ganz so souveräne KSV wohl der Sache öffentlich nicht kritisch gegenüberstehen. Begrüßen muss man das aber auch nicht direkt.

Das hat Alexandra Berge leider mit dem ersten Fehlgriff in ihrer Amtszeit heute in der Printausgabe der HNA getan:
"Hoffe, dass wir zu den ersten gehören"
Alexandra Berge, Pressesprecherin des KSV Hessen Kassel
"Wir hatten vom Verband die Anfrage, ob wir dieser Idee zustimmen würden. Nach Absprache mit der sportlichen Leitung haben wir das getan. Da die Partie als Freundschaftsspiel stattfindet, könnte sie auch auf dem G-Platz stattfinden. Das würde Kosten reduzieren. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass die Sache Potenzial hat. Da ist unsere Marketing-Abteilung gefragt. Deshalb hoffe ich, dass wir zu den ersten gehören, die dieses Spiel austragen."
Auch sam hat sich dahingehend bereits wohlwollend geäußert.
Ich befürchte, daß man in der Vereinsführung derzeit nicht ganz das Ohr am Puls der Zeit hat. In der momentanen Vereinssituation und mit der JHV vor der Brust ist das auch verständlich. Aber:
Die Skepsis unter Fans generell gegenüber den Auswüchsen des Fussballbetriebes ist gewachsen. Bislang galt das massiv für den Profi-Fussball.
In dem Moment, in dem der Regionalligafussball von dieser Entwicklung profitieren könnte, indem er sich mit dem echteren und ehrlicheren Produkt anbietet, vergeigt man die Chance auf diese Zuschauer allerdings ohne Not.

Der SV Waldhof zeigt hier die einzig mögliche - weil richtige - Reaktion.

Antworten