32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

Gazza
Beiträge: 713
Registriert: 24. Aug 2007, 15:05

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Gazza » 12. Mai 2016, 10:25

Der Schwimmlehrer hat geschrieben:Der Verein kann doch derzeot für jede Niederlage dankbar sein. Es geht um nichts mehr und jeder Sieg kostet nur Prämie. Die Luft ist raus und war nie so wirklich dauerhaft drin.
Ja, das gefällt dir, ne? Eine schöne Niederlage um wieder genug Stoff zum Mähren zu haben.

Ich bin aber ebenfalls angefressen und sehe das so: Mit 50 Punkten hatte man bereits am 30. Spieltag eine Verbesserung zum Vorjahr (47 Punkte) erreicht und die Chance war da, am Ende an der 60 Punkte-Marke zu kratzen und Mährer wie den Schwimmlehrer hier mal was entgegen zu setzen. Stattdessen zerstört man sich die eigentlich ganz passable Bilanz: nach 30 Spieltagen gerade mal sechs Niederlagen, aus den unteren Gefilden verlor man nur gegen Pirmasens. Auch in der Abwehr bricht man nun ein - gegen Lautern und Bahlingen darf die drittstärkste Abwehr der Liga keine sechs Buden eingeschenkt bekommen.

Dass Sattorov nicht durchspielt finde ich nachvollziehbar, auf ihn warten noch mindestens drei äußerst wichtige Spiele in der Verbandsliga. Einen Kurzeinsatz hätte ich mir aber auch gewünscht.

Ich finde es sehr bedauerlich, dass jetzt so abgeschenkt wird und nirgendswo ein Hoffnungsschimmer für die kommende Saison ist. Aber ich wiederhole mich...
- love football, hate racism! -

Der Schwimmlehrer
Beiträge: 3671
Registriert: 31. Mär 2003, 02:00
Wohnort: Titty Twister

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Der Schwimmlehrer » 12. Mai 2016, 10:51

Ja Gazza, die verlieren nur für mich. :roll: Ich stehe ja so unheimlich auf Niederlagen. Auch privat. Da will ich immer nur verlieren. Wenn ich mal gewinne, habe ich schlechte Laune. Der Zuschauerschwund kommt auch nur durch mich. Und ich habe den Verantwortlichen auch verboten, mit den Spielern zu reden. Damals das mit Bauer -> habe ich angezettelt. Da ich aber nur hier im Forum mein Unwesen treibe, hat das nie jemand gemerkt. Selbst die Beteiligten haben nix davon mitgekriegt. Die Relegationsspiele -> habe ich versaut. Kerle was wäre ich angepisst gewesen, wenn die aufgestiegen wären. Zum Glück ist der Kelch an mir vorbeigangen. Über die Dörfer bin ich damals auch nur mitgetingelt, weil ich wusste, dass meine Mährzeiten noch kommen werden. Bei so richtigen Kackspielen geht mir das Herz auf und die ganzen Sponsoren vergrault nicht der Verein sondern ich. Die Software bei VW habe ich geschrieben. Nicht weil ich VW schaden wollte. Das ist lediglich ein Kollateralschaden. Es ging mir nur um den KSV. Bektashi wollte dem damals auch gar nicht in die Eier greifen. Das habe ich mit Telepathie gemacht. Ich habe sicherlich das ein oder andere noch vergessen. Aber egal - ich war`s! :roll: :roll: :roll:
"Erfolg ersetzt alle Argumente". Kicks.

Uncle Sam
Verwarnt
Beiträge: 1147
Registriert: 3. Apr 2011, 10:44
Wohnort: Vellmar
Kontaktdaten:

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Uncle Sam » 12. Mai 2016, 13:05

Gazza hat geschrieben:
Der Schwimmlehrer hat geschrieben:Der Verein kann doch derzeot für jede Niederlage dankbar sein. Es geht um nichts mehr und jeder Sieg kostet nur Prämie. Die Luft ist raus und war nie so wirklich dauerhaft drin.
Ja, das gefällt dir, ne? Eine schöne Niederlage um wieder genug Stoff zum Mähren zu haben.

Ich bin aber ebenfalls angefressen und sehe das so: Mit 50 Punkten hatte man bereits am 30. Spieltag eine Verbesserung zum Vorjahr (47 Punkte) erreicht und die Chance war da, am Ende an der 60 Punkte-Marke zu kratzen und Mährer wie den Schwimmlehrer hier mal was entgegen zu setzen. Stattdessen zerstört man sich die eigentlich ganz passable Bilanz: nach 30 Spieltagen gerade mal sechs Niederlagen, aus den unteren Gefilden verlor man nur gegen Pirmasens. Auch in der Abwehr bricht man nun ein - gegen Lautern und Bahlingen darf die drittstärkste Abwehr der Liga keine sechs Buden eingeschenkt bekommen.

Dass Sattorov nicht durchspielt finde ich nachvollziehbar, auf ihn warten noch mindestens drei äußerst wichtige Spiele in der Verbandsliga. Einen Kurzeinsatz hätte ich mir aber auch gewünscht.

Ich finde es sehr bedauerlich, dass jetzt so abgeschenkt wird und nirgendswo ein Hoffnungsschimmer für die kommende Saison ist. Aber ich wiederhole mich...
Jetzt mal ganz ehrlich, Gazza. Gab es bei uns eine Leistungssteigerung unter Mink? Ist ja schön, dass wir 3 Punkte mehr als letztes Jahr geholt haben, aber trotzdem haben wir Punkte liegen gelassen, die nicht passieren dürfen. Das Spiel gegen Saar 05 Saarbrücken. Das darf man doch nicht verlieren wenn man oben mitspielen möchtet. Mink als Trainer ist untragbar, er setzt zu wenig auf junge U19 Spieler ein. Jetzt, wo die Saision eh gelaufen ist wäre mal die Möglichkeit da, U19 Spieler eine Chance zu geben. Was denkst du was die sich freuen wenn die Einsatzzeiten in der Ersten bekommen? Wo ich hier das Risiko? Wir haben nicht mehr zu verlieren, die Fans haben die Saision schon abgehackt und die Spieler spielen es nur noch zu Ende. Was wir brauchen sind junge, wilde Spieler. Die Kritik von Schwimmlehrer ist berechtigt. Fast alle von meinem Umfeld sagen, dass sie nicht mehr zu den Spielen hingehen, weil sie keinen Grottenkick für 10 Euro anschauen wollen.
>>>KaaEssVau<<<

MRSAP
Beiträge: 1343
Registriert: 11. Apr 2010, 09:53

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von MRSAP » 12. Mai 2016, 13:14

Ja da geht´s humba, humba, humba, täterä, täterä, täterä...

Lasst das Thema Mink mal weg... ist meines Erachtens der falsche Adressat. Im Interview steht doch alles drin "viel passiert"...

So wie ich das sehe, scheint für nächste Saison Klassenerhalt das primäre Ziel. Sofern man das unbedingt will.

Gazza
Beiträge: 713
Registriert: 24. Aug 2007, 15:05

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Gazza » 12. Mai 2016, 14:08

Der Schwimmlehrer hat geschrieben:Ja Gazza, die verlieren nur für mich. :roll: Ich stehe ja so unheimlich auf Niederlagen. Auch privat. Da will ich immer nur verlieren. Wenn ich mal gewinne, habe ich schlechte Laune. Der Zuschauerschwund kommt auch nur durch mich. Und ich habe den Verantwortlichen auch verboten, mit den Spielern zu reden. Damals das mit Bauer -> habe ich angezettelt. Da ich aber nur hier im Forum mein Unwesen treibe, hat das nie jemand gemerkt. Selbst die Beteiligten haben nix davon mitgekriegt. Die Relegationsspiele -> habe ich versaut. Kerle was wäre ich angepisst gewesen, wenn die aufgestiegen wären. Zum Glück ist der Kelch an mir vorbeigangen. Über die Dörfer bin ich damals auch nur mitgetingelt, weil ich wusste, dass meine Mährzeiten noch kommen werden. Bei so richtigen Kackspielen geht mir das Herz auf und die ganzen Sponsoren vergrault nicht der Verein sondern ich. Die Software bei VW habe ich geschrieben. Nicht weil ich VW schaden wollte. Das ist lediglich ein Kollateralschaden. Es ging mir nur um den KSV. Bektashi wollte dem damals auch gar nicht in die Eier greifen. Das habe ich mit Telepathie gemacht. Ich habe sicherlich das ein oder andere noch vergessen. Aber egal - ich war`s! :roll: :roll: :roll:
Na immerhin gibst du es endlich zu! :lol:
Das muss ein reinigendes Gefühl sein, oder?
- love football, hate racism! -

Der Schwimmlehrer
Beiträge: 3671
Registriert: 31. Mär 2003, 02:00
Wohnort: Titty Twister

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Der Schwimmlehrer » 12. Mai 2016, 14:10

Nö, habe ja nie was geleugnet. Jeder braucht halt seinen Schuldigen.
"Erfolg ersetzt alle Argumente". Kicks.

esteban
Beiträge: 6346
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von esteban » 12. Mai 2016, 15:58

Gazza hat geschrieben:
Der Schwimmlehrer hat geschrieben:Der Verein kann doch derzeot für jede Niederlage dankbar sein. Es geht um nichts mehr und jeder Sieg kostet nur Prämie. Die Luft ist raus und war nie so wirklich dauerhaft drin.
Ja, das gefällt dir, ne? Eine schöne Niederlage um wieder genug Stoff zum Mähren zu haben.
Eine These:
Es geht überhaupt nichts ums Mähren an sich, das wird doch oft nur als Totschlagargument von zu blauäugigen Jubelpersern angewendet. Es geht vor allem um den Zeitfaktor dabei.
Der gern als sogenannte "Mährer" diffamierte hat einfach viel mehr Zeit und Interesse in den KSV investiert und sich seinen Frust über Jahre als treuer Fan hart erarbeitet.
Diesen von Zeit zu Zeit auch herauszulassen, ist vollkommen berechtigt - vor allem dann, wenn keine Besserung am Horizont zu sehen ist.
Das ist immer noch Liebe, wenn auch enttäuschte... :(

Zurück zum Thema:
https://www.fupa.net/berichte/bahlinger ... 55794.html
"...Schleicher, Störenfriede und Giftzwerge. Die Kaiserstühler standen mit diesem unangenehmen und zweikampfstarken Spielertypus den Gästen frühzeitig auf den Füßen..."
:wink:

Der Schwimmlehrer
Beiträge: 3671
Registriert: 31. Mär 2003, 02:00
Wohnort: Titty Twister

Re: 32. Spieltag: Bahlinger SC vs. KSV Hessen Kassel

Beitrag von Der Schwimmlehrer » 12. Mai 2016, 16:17

esteban, du hast es erfasst. Aber mir geht es vor allem auch um Tendenzen. Wenn es läuft, sind sie sowieso alle da. Egal wie lange du dem Verein die Stange gehalten hast, spielt dann keine Rolle mehr im Erfolgsfall. Dann bist du einer von vielen. Der Gelegenheitszuschauer ist hier in der Breite sowieso nicht aktiv. Mit der Zeit und den diversen Erfahrungen sieht man (bzw. ich) halt alles etwas nüchterner. Zugegeben, ich bin von der Grundhaltung sowieso eher pessimistisch. Damit Euphorie bei mir aufkommt, muss die Serie schon länger angehalten haben. Aber in so manchen Zeiten kriege ich immer wieder mal ein Deja vu. Als damals das erste mal der KSV pleite ging, war der Werdegang verdammt ähnlich. Irgendwann kommt man zu der Erkenntnis, dass 3-Jahrespläne nur dazu taugen, die 3 Jahre Durchschnitt davor zu rechtfertigen. Natürlich glaubt der ein oder andere auch an den Erfolg des Plans. Dafür fehlt mir mittlerweile die Blauäugigkeit.
Ich bleibe dabei: Es fehlt dem Verein seit Jahren an sportlicher Kompetenz in den verschiedensten Bereichen. Die, die den Verein lenken haben keinerlei große sportliche Vergangenheit und Kompetenz. Man hätte daher immer wieder Ex-Spieler in Gremien und Funktionen einbinden müssen.
"Erfolg ersetzt alle Argumente". Kicks.

Antworten