U9 beenden Hallenrunde mit starkem 2. Platz bei der JSG Nieste/Staufenberg

U9 beenden Hallenrunde mit starkem 2. Platz bei der JSG Nieste/Staufenberg

Zum Abschluss der Hallensaison war die U9 des KSV Hessen Kassel zu Gast bei der JSG Nieste/Staufenberg in der Sporthalle Landwehrhagen. Zur Freude der Kids wurde diesmal mit einseitiger Bande, über 12 Minuten und wieder auf 5m-Tore gespielt. In der Vorrunde durften wir unsere Kräfte mit den Jungs des KSV Baunatal, dem FC Grone (Göttingen) sowie erneut dem TSV Heiligenrode messen. Gruppe A bestand aus der gastgebenden Mannschaft, Werder Münden, dem SV Nordshausen sowie dem VFL Kassel

Nach dem eher unglücklichen Abschneiden eine Woche zuvor in Heiligenrode war man gespannt, wie die Reaktion aussehen würde, und die konnte sich sehen lassen. Bereits im ersten Spiel gegen den FC Grone war erkennbar, dass unsere Jungs heute richtig Lust auf Fußball hatten. Entsprechend gingen sie zu Werke, spielten eine Möglichkeit nach der anderen heraus und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Das spiegelte sich auch in nur einer echten Groner-Torchance in der 10. Spielminute wider. So ging unsere U9 in der 2. Minute durch Colin in Führung, der einen Pfostenabpraller von Mika aufnahm und zum 1:0 verwertete. Genau eine Minute später dann das 2:0 durch Kjell (3.), ehe Mika auf 3:0 erhöhte (4.). Mit der Schlusssirene und nach schönem Zusammenspiel mit Mika erzielte Kjell den 4:0 Endstand, das harmoniert (12.).

Nun kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem TSV Heiligenrode gegen die man eine Woche zuvor unglücklich im 7m-Schießen scheiterte, als es um den Einzug ins Halbfinale ging. Aber diese Partie ging klar an unsere Junglöwen, ob von spielerischer Seite oder auch vom Siegeswillen her. Es dauerte 3:20 Minuten, bis das erste Tor fiel. Colin setzte sich im Mittelfeld gegen 2 TSV-Spieler durch und bediente Kjell, der von halb links zur 1:0 Führung traf (4.). Durch sicheres und schnelles Passspiel wurde das Spiel kontrolliert und es war also eine Frage der Zeit, ehe der nächste KSV-Treffer fiel. Was 3 Minuten vor Ende dann durch Kjell der Fall war, er traf durch einen sehenswerten Schuss von der rechten Seite ins obere linke Eck zum 2:0 (9.). Anderthalb Minuten vor Schluss kam der TSV durch einen Weitschuss aus 20m noch zum glücklichen 2:1 Anschlusstreffer (10.), was zugleich der Endstand war.

Im letzten Vorrundenspiel hieß der Gegner KSV Baunatal, der zunächst Unentschieden gegen den TSV Heiligenrode (1:1) und dann 3:0 gegen FC Grone gespielt hat. Es ging also um den Gruppensieg. Und was unsere Junglöwen in diesem Spiel geboten haben, war beeindruckend. Von Beginn an zeigten sie, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Bereits in der 2. Spielminute wurde es das erste Mal richtig brenzlig für die Baunataler Abwehr, denn Mika und Kjell kombinierten sich gekonnt zur ersten Torchance, doch Kjells Schuss strich knapp am Gehäuse vorbei. Gute 2 Minuten später wurde der bisherige Spielverlauf auf den Kopf gestellt, denn Baunatal erzielte die mehr wie glückliche Führung durch eine "Bogenlampe" aus gut 15m zum 0:1 (5.), Thore war gegen diesen hohen Ball chancenlos. Das schien unsere Jungs etwas zu lähmen und Baunatal kurz zu beflügeln. Das führte in der 7. Minute zur nächsten großen Baunataler Möglichkeit, doch Thore verhinderte mit einer ganz starken und sehenswerten Parade einen größeren Rückstand. Dies glich einer Initialzündung, denn nun gaben unsere Jungs wieder Gas und wurden in der 8. Spielminute mit dem hochverdienten Ausgleichstreffer durch Mika belohnt, der durch Kjell in Szene gesetzt wurde. Gut eine Minute später schlug das Duo wieder zu und es stand 2:1 für die Junglöwen (Vorbereiter Kjell, Vollstrecker Mika). Nun hatte das Birekul-Team das Spiel endgültig im Griff und brachte selbst die Baunataler Bank mit ihren tollen Aktionen zur Verzweiflung. Die Krönung dann 1:30 Minuten vor Spielende, wo Kjell die endgültige Entscheidung mit dem 3:1 Siegtreffer herbei führte (11.).

Und so schlossen wir die Vorrunde ohne Punktverlust ab und trafen im Viertelfinale auf Werder Münden. In diesem Spiel brannten die Junglöwen ein regelrechtes Feuerwerk ab und zogen mit einem 6:2 Kantersieg souverän ins Halbfinale ein. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand in der 2. Spielminute fiel der Ausgleich anschließend durch Mithilfe eines Mündener Spielers, der in das eigene Tor traf (1:1, 4.). In der 5. Minute bediente Kjell den sich freilaufenden Mika, der die 2:1 Führung erzielte und bereits 20 Sekunden erhöhte Kjell mit einem Innenpfosten-Knaller auf 3:1 (5.). Die sich tapfer wehrenden Mündener erzielten im Gegenzug den 3:2 Anschlusstreffer (6.), das sollte es dann aber auch gewesen sein, denn ab jetzt stürmten nur noch die Junglöwen, was zu drei weiteren Treffern führte: das 4:2 erzielte ein Werder-Verteidiger durch ein Eigentor (7.). In der 8.Spielminute war es dann Gulien, der nach Kjells Vorbereitung mit einem platzierten Schuss zur 5:2 Führung vollstreckte. Den Schlusspunkt zum 6:2 Endstand setzte Kjell nach feiner Einzelleistung. Damit war der Halbfinaleinzug perfekt.

Im Halbfinale wartete der VfL Kassel, die unsere Jungs mit einem schnellen Tor überraschten. So hatte man sich den Spielbeginn nicht vorgestellt, ließ sich aber auch nicht beirren und erspielte sich bereits eine Minute später eine gute Abschlussmöglichkeit, die Kjell aus spitzem Winkel zum Ausgleich nutze (1:1, 2.). Danach verlief das Spiel ausgeglichen und fand überwiegend im Mittelfeld statt. In der 4. Minute hatte Colin die Führung auf dem Fuß, sein Ball strich aber denkbar knapp am langen Pfosten vorbei. Morris versuchte es dann einmal aus der „Ferne“ und zog aus knapp 12 Meter ab. Zur Freude aller schlug sein Ball zur verdienten 2:1 Führung ins Netz des VfL-Keepers ein (7.). Das gab Sicherheit und Selbstvertrauen und so fiel die Vorentscheidung in der 9. Spielminute. Kjell setzte zu einem Solo durch die Mitte an, währenddessen Mika die VfL-Verteidigung hinter lief, so musste Kjell nur noch ablegen und Mika schob zum 3:1 Endstand ein und es schallte „Finaaale“ durch die Halle.

Das Endspiel bestritt das Birekul-Team gegen die Gastgeber, die JSG Nieste/Staufenberg. Sie schalteten im Viertelfinale zunächst den TSV Heiligenrode mit 3:2 und im anschließenden Halbfinale KSV Baunatal mit 3:1 aus. Einfach sollte es also nicht werden. Und es ging gleich mit Dynamik auf beiden Seiten los, wobei unsere Jungs den etwas besseren Start erwischten und durch Kjell mit 1:0 in Führung (1.) gingen. In dieser Phase hatten unsere Junglöwen mehr vom Spiel, verteidigten gut und kombinierten sicher.  Etwas glücklich fiel dann der Niester-Ausgleich zum 1:1, der knapp zwei Minuten später und durch einen Fernschuss (3.) zustande kam. Fast identisch und nur eine Minute später gelang dann der nächste Gegentreffer zum 1:2 Rückstand (4.), was unsere Jungs zu verunsichern schien. Die Pässe kamen nicht mehr so genau und auch die Körpersprache zeigte das schwindende Selbstvertrauen, obwohl der Rückstand erst ein Tor betrug. Das wirkte sich aus, ein erneut verunglücktes Abspiel im Mittelfeld wurde durch einen Niester Spieler dankend angenommen, der zum 1:3 traf, was der Vorentscheidung gleich kam (7.), obwohl erst die Hälfte des Spieles verstrichen war. Unsere U9 kam überhaupt nicht mehr ins Spiel und musste in der 8. Spielminute noch den 4. JSG-Treffer zum 1:4 hinnehmen. Diesen Vorsprung verwalteten die Gastgeber clever und brachten somit den „Heimsieg“ durchs Ziel.

Trotz der Finalniederlage zeigten unsere Jungs eine ganz starke Mannschaftsleistung und krönten ihre erfolgreiche Hallenrunde und Entwicklung mit einem tollen 2. Platz. Die Feldrunde kann kommen.

Es spielten (Tore):
Thore Fischmann (Tor), Mika Ludwig (5), Morris Grund (1), Colin Kniep (1), Efekan Kocabey,  Kjell Kersten (9), Gulien Preßler (1), Dewran Taskiran

Bericht & Bilder: Helge Kersten

Bildergalerie

U9 Turnier JSG Nieste/Staufenberg

Bildergalerie

Veröffentlicht: 12.04.2016

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 17.06.2019