U11 hatte einen gebrauchten Tag beim Raiffeisencup 2018 in Volkach

U11 hatte einen gebrauchten Tag beim Raiffeisencup 2018 in Volkach

Am Samstag, den 20.01.2018 reisten Teile der U11 zum Raiffeisencup 2018 ins bayrische Volkach, 20 Kilometer südlich von Schweinfurt gelegen. Viele namhafte Mannschaften nahmen an dem sehr gut besetzten Turnier teil. Ein kurzer Auszug: Spvgg Greuther Fürth, Stuttgarter Kickers, Offenbacher Kickers, Hallescher FC, Carl-Zeiss-Jena, FSV Zwickau, u.s.w.  Gespielt wurde in 3 Gruppen a 5 Teams, Viertelfinals, Halbfinals, Endspiele und Platzierungsspiele, jeweils 9 Minuten mit komplett umlaufender Bande. In die Gruppe des KSV wurden der Hallesche FC, Rot Weiß Erfurt, Würzburger FV und der SV Sandhausen gelost.

Im ersten Match spielten die jungen Löwen gegen den Halleschen FC. In diesem Spiel fand das Team zu keiner Zeit ins Spiel. Halle war in allen Belangen überlegen und führte schnell 4:0. Jakob konnte zwar den 4:1 Anschlusstreffer erzielen, doch Halle blieb weiter am Drücker und legte noch einen Treffer zum 5:1 Endstand nach. Die Jungs waren irgendwie noch nicht so richtig angekommen.

Im zweiten Gruppenspiel traf man auf den SV Sandhausen, das Auftreten war nun ein anderes. Hier hatten die Löwen den Gegner im Griff und gewannen verdient durch einen sehenswerten Treffer von Jakob.

Spiel 3 gegen den Würzburger FV musste gewonnen werden, wollte man noch einen Platz im Viertelfinale ergattern. Würzburg ging nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung, direkt im Gegenzug konnte Colin zum 1:1 ausgleichen. Doch kurze Zeit später nutze der Gegner geschickt die Bande, um Verteidiger und Torwart auszutricksen und netzte zur 2:1 Führung ein. Kassel versuchte noch alles, um auszugleichen, doch es war vergebens. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Würzburg durch einen direkt verwandelten Freistoß noch zum 3:1.

Ein Gruppenspiel stand noch an, auch wenn die Chance als einer der zwei besten Gruppendritten noch in das Viertelfinale einzuziehen eher gering waren, wollte man sich an diesen kleinen Strohhalm versuchen festzuhalten und zu gewinnen. Gegner hier Rot Weiß Erfurt. Erneut lag man aber wieder mit 1:0 hinten, doch die Jungs gaben nicht auf, kämpften und taten alles für den Ausgleich, doch auch dieses mal leider vergebens. Kurz vor Schluss erzielte Erfurt durch einen Konter den Treffer zum 2:0 Endstand. Mit einem Sieg und drei Niederlagen belegten die jungen Löwen den vierten Platz in der Gruppe. Lediglich Sandhausen liess man hinter sich, die keines ihrer Gruppenspiele gewinnen konnten. Somit hatte man ganz klar das Viertelfinale verpasst, was das vorab gesetzte Ziel war und somit „nur“ das Spiel um Platz 11. gegen den Gastgeber VfL Volkach erreicht.

Im letzten Spiel wurde nun komplett umgestellt. Wie in den Partien zuvor gerieten die Jungs erneut in Rückstand. Finn war es per Kopf nach einer Flanke von Mika, der den Ausgleich erzielte. Doch auch jetzt war es wieder der Gegner, der die nächsten Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 markierte. Gute eigene Chancen liess man leider liegen. Eine Minute war noch zu spielen und Sebi wollte sich nicht geschlagen geben, nach Vorarbeit von Finn erzielte Sebi den 3:2 Anschluss. Geht da noch was? Ja, da ging noch was, wieder war es Sebi, der genau eine Sekunde vor Schluss mit viel Herzblut und Willensstärke den 3:3 Ausgleich erzielte und die Jungs somit noch zum 7 Meterschiessen verhalf. 5 Feldspieler und der Torhüter (Sebi, Kjell, Finn, Jakob, Colin, Konstantin) durften antreten und der KSV begann. Es trafen alle Schützen sehr sicher und so ging es in die zweite Runde. Der Volkacher Keeper parierte nun den Schuss von Sebi, doch der anschließende Schütze verfehlte das Tor und so ging es weiter, Kjell und dann Finn wieder sehr sicher. Der gegnerische Schütze, der dann folgte fand in Konstantin seinen Meister, dieser fischte den Schuss mit einer tollen Parade aus dem oberen rechten Winkel und fand sich dann unter einem Haufen von jubelnden jungen Löwen wieder und Platz 11 war gesichert.

Turniersieger wurde die SG Quelle Fürth, die im Finale die Spvgg Greuther Fürth besiegte. Der 3. Platz ging an den Berliner AK.

Irgendwie war an diesem Samstag der Wurm drin, bis auf ein Spiel erzielte immer der Gegner den ersten Treffer und das Löwenrudel musste einem Rückstand hinterherlaufen und das ist bei einer solch starken Konkurrenz eben nicht gerade einfach. Zudem fehlte bei einigen Aktionen auch das nötige Quäntchen Glück und in manchen Situationen muss einfach frecher und cleverer gehandelt werden. Abhaken, Erfahrung mitnehmen und seine Lehren daraus ziehen. Was schön anzuschauen ist, auch wenn es mal nicht ganz rund läuft, ist die mannschaftliche Geschlossenheit immer da.

Danke nach Volkach für die Einladung und die gute Organisation und gute Besserung an Efekan und Linus, die krankheitsbedingt kurzfristig absagen mussten.

Vorrunde:
U11 - Hallescher FC          1:5
U11 - SV Sandhausen       1:0
U11 - Würzburger FV        1:3
U11 - RW Erfurt               0:2

Spiel um Platz 11:

U11 - VfL Volkach             3:3 (11:10 n.7 Meter )

Unser Team (Tore):

Konstantin Mahner (1), Mika Ludwig, Colin Kniep (2), Sebastian Eichler (3), Finn Thordsen (3), Jakob Kuntze (3), Kjell Kersten (2)

Bericht: Sven Ludwig
Bilder: Helge Kersten

Bildergalerie

U11 Hallenturnier Volkach

Bildergalerie

Veröffentlicht: 21.02.2018

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 07.12.2019