U19 durchbricht Negativserie mit Sieg über Darmstadt 98

KSV Hessen Kassel - SV Darmstadt 98 2:1 (1:0)
U19 durchbricht Negativserie mit Sieg über Darmstadt 98

Am Sonntag, den 12.05.19 hatte die U19 den SV Darmstadt zu Gast und beendete ausgerechnet gegen die Junglilien aus dem Nachwuchsleistungs-zentrum ihre Durststrecke. Zum Matchwinner avancierte der über Monate schmerzlich vermisste Mittelfeldmotor Marius Rohde, der beide Treffer auflegte. Auch die beiden U17-Spieler Mate Mustapic und Nikita Trailing, die aufgrund der weiterhin dünnen Personaldecke bei der U19 aushalfen, konnten überzeugen.

 

Schon vor dem Spiel war zu erkennen, dass man sich trotz weiterhin vieler Ausfälle gegen die Junglilien diesmal zumindest personell wieder auf Augenhöhe bewegen konnte. Die Südhessen waren mit nur drei Auswechselspielern und ohne Ersatztorwart angereist. Auf unserer Seite konnte Trainer Christian Andrecht auf drei Feldspieler plus Ersatztorwart der spielfreien U17 zurückgreifen. Nachdem Stürmer Leon Koch beim Aufwärmen anzeigen musste, dass seine Verletzung leider doch noch nicht ausreichend kuriert war, standen mit Mate und Nikita sogar zwei davon in der Startelf, während Niklas Schade und Constantin Jung als Ersatztorwart auf der Bank bereit waren. Herzlichen Dank an dieser Stelle dafür an die Jungs und die U17 für diese Unterstützung.

In dieser Besetzung traten unsere Jungs von Beginn an wieder völlig anders auf als zum Beispiel noch in der Vorwoche auf dem Wehener Halberg. Spannung und Körperhaltung waren sofort zu erkennen, so dass man auch weitgehend das Spielgeschehen übernahm. Ein erster langer Pass von Marius Rohde, der Johannes Müller über rechts auf die Reise schickte und dessen schöne Flanke Nikita Trailing in der Sturmspitze nur knapp verfehlte, hätte schon die frühe Führung sein können (7.). Einen fast identischen öffnenden Pass spielte dann Mate Mustapic, der ebenfalls eine sehr starke Partie im Mittelfeld spielte, auf Johannes. Diesmal lief Johannes selbst aufs Tor und scheiterte auch nur knapp (12.). Ein gefährlicher Freistoß (28.) und eine ganz gefährliche direkte Ecke, die der Torwart gerade noch aus der langen Ecke um den Pfosten drehen konnte (40.), waren die nächsten Aktionen von Marius. Das hatten dann die Darmstädter nach einer halben Stunde wohl auch mitbekommen, wer das Kasseler Spiel steuert. Und nach einer rüden Attacke mit gestreckten Beinen konnte der Schiedsrichter dem Darmstädter Hessenauswahlspieler Dennis Owusu nur glatt rot zeigen, Marius blieb zum Glück unverletzt (33.). In der 42. Minute war es dann aber endlich soweit, als der überragende Rückkehrer gekonnt auf Serkan Durna durchsteckte, der ebenso gekonnt dem Torwart zum 1:0 keine Chance ließ (42.). Die Junglilien blieben in der ersten Halbzeit ohne nennenswerte Möglichkeiten.

Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit aber ändern, als schon nach wenigen Minuten ein zweiter Ball nach einem Freistoß an der Kasseler Latte landete (50.). Davon einmal ordentlich wachgerüttelt übernahmen dann aber erstmal wieder die Junglöwen das Geschehen. Und an diesem Tag konnte es kein anderer sein als erneut Marius Rohde, der einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt auf den Kopf von Marcel Fischer schlägt, der in bekannter Manier zum 2:0 einköpfte (65.). Eigentlich sollte nun das Spiel gelaufen sein. Doch die Junglilien mit Ex-Bundesligatrainer Ramon Berndroth an der Linie bliesen in der letzten Viertelstunde nochmal zur Schlussoffensive. Nach einer Unaufmerksamkeit in der Kasseler Abwehr fiel dann auch der Anschlusstreffer zum 2:1 (78.). Nur wenig später landete der Ball ein zweites Mal am Kasseler Gehäuse (80.) und Torhüter Jonas Labonte hielt mit einer Glanzparade drei Minuten vor dem Anpfiff den Sieg fest, als ein Darmstädter freistehend aus kürzester Distanz zum Kopfball kam.

Unterm Strich war es aber endlich wieder mal ein sehr erfreulicher Auftritt unseres gesamten Teams, der mit dem genesenen Antreiber und Spielmacher Marius Rohde teilweise wieder an beste Zeiten in der Hinrunde erinnerte. Doch erst am kommenden Wochenende beim Tabellennachbarn FV Biebrich wird sich zeigen, was dieser Sieg wert war. Bei einer Bestätigung dieser Leistung in den letzten drei Saisonspielen wäre bei allen Unwägbarkeiten der letzten Monate ein überragender 3. Platz in der Abschlusstabelle noch in absoluter Reichweite.

Am kommenden Sonntag reist die U19 nun erneut nach Wiesbaden, wo um 13.00 Uhr Anpfiff beim FV Biebrich 02 ist.

Aufstellung:

Labonte, Stang, Mustapic, Hamidi, Durna (83. Seo), Rohde, Trailing (74. Schneider), Müller, Wieczorek, Fischer, Kodra

Auch im Kader:

Jung (ETW), Schade, Jozanovic, Saure, Koch

Tore:

1:0 Serkan Durna (42.), 2:0 Marcel Fischer (65.), 2:1 Marcel Mansfeld (78.)

Besonderes Vorkommnis:

Rote Karte für Dennis Owusu (33.)

Bericht: Frank Hollborn
Bilder: Jürgen Röhling und Nicole Schmeer

Aufstellung

Bildergalerie

U19 - Darmstadt 98

Bildergalerie

Veröffentlicht: 14.05.2019

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.05.2019