Sechsten Saisonsieg im Visier

Lwen empfangen Worms
Sechsten Saisonsieg im Visier
Nach fnf Siegen in Folge empfngt der KSV Hessen Kassel am Samstag, 11. September, Wormatia Worms. Ansto gegen den Tabellen-17. ist um 14 Uhr im Auestadion.

Was sich im Spiel gegen Eintracht Frankfurt II angedeutet hatte, bestätigte sich mit dem starken Auftritt beim FSV Frankfurt II: Beim fünften Sieg der Löwen in Folge zeigte die Mannschaft von Mirko Dickhaut auch ihr spielerisches Potenzial. Flüssige Kombinationen, zahlreiche schön herausgespielte Chancen und zwei Traumtore durch Andreas Mayer und Thorsten Bauer. Und die Löwen bewiesen auch, dass sie durchaus in Führung gehen und gewinnen können. Die 400 mitgereisten KSV-Fans waren begeistert vom 4:1-Sieg in der Mainmetropole.

Auf eine solche überzeugende Vorstellung hoffen sie auch beim Heimspiel gegen Worms. Doch was den Gegner angeht, hat Mirko Dickhaut eine klare Vorstellung: „Worms ist auf jeden Fall bei Standards brandgefährlich." Für Gefahr sollen aus Gästesicht Stürmer Isaac Ojigwe und Mittelfeldstratege Kevin Wittke, der von Drittliga-Aufsteiger VfR Aalen kam, sorgen. Der Saisonstart der Gäste war allerdings alles andere als gut: Mit drei Punkten reisen die Wormaten als Tabellenvorletzte nach Nordhessen. Wie auch der KSV traf das Team von Jürgen Klotz bisher in den ersten sechs Spielen fünfmal auf eine zweite Mannschaft. Einem 2:0-Sieg gegen Wehen Wiesbaden II stehen fünf zum Teil deutliche Niederlagen gegen die Reserveteams von Hoffenheim (1:5), 1860 München (2:4) und zuletzt Freiburg (0:5) gegenüber. Zum Saisonauftakt unterlag Worms 0:1 bei Nürnberg II. Beim 1:2 beim SSV Ulm flog dazu Stammtorwart Kevin Knödler in der letzten Spielminute mit Roter Karte vom Platz. Der Neuzugang von Waldhof Mannheim ist gegen die Löwen noch gesperrt.

Dickhaut schätzt den Gegner als „angeschlagenen Boxer" ein, der im Auestadion nichts zu verlieren habe. „Daher müssen wir von der ersten Minute an zeigen, wer hier der Herr im Haus ist, um drei Punkte einzufahren", fordert Dickhaut, der aller Voraussicht nach auf Ken Asaeda und Mentor Latifi verzichten muss.

Lars Hofmann / Presseteam
9. September 2010

 

Veröffentlicht: 09.09.2010

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 20.09.2019