Zweite bleibt Süsterfeld auf den Fersen

Zweite bleibt Süsterfeld auf den Fersen

KSV Hessen U 23 - FSV Dörnberg 4:0 (2:0)
Der lange KSV-Sonntag wurde ein erfolgreicher Sonntag. Nach dem Sieg der ersten Mannschaft legt die U23 nach und besiegt den FSV Dörnberg klar und verdient mit 4:0

Zunächst sah es allerdings nicht nach einem hohen Sieg der Nachwuchslöwen aus. Ganz im Gegenteil. Dörnberg kam  deutlich besser ins Spiel als die U23 des KSV. Mit Vehemenz berannte der Gast das von Tobias Wolf gehütete Tor und hatte auch seine guten Möglichkeiten in dieser Phase. In der 5. Spielminute verpasste ein Kopfball nur knapp das KSV-Tor. Nur zwei Minuten später mußte sich Wolf bei einem Flachschuß von Außen schon mächtig strecken, konnte den Ball aber zur Ecke lenken. Der hoch hereingebrachte Ball fand seinen Abnehmer an der Strafraumgrenze des KSV. Ein aufgerückter Spieler Dörnbergs knallte den Ball aus 17 Metern mit geradezu brachialer Wucht ans Lattenkreuz. Was für ein Hammer, und welch ein Glück für den KSV zu diesem Zeitpunkt noch nicht zurück zu liegen.

Langsam sortierten sich die Schützlinge von Claus Schäfer und kamen nun etwas besser ins Spiel. In der 15. Minute allerdings Schrecksekunden für den KSV: Außenverteidiger Marcel Ehrig blieb nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler liegen und seine Körpersprache deutete auf eine ernsthafte Verletzung hin. Marcel mußte von Betreuer Dienelt und einem Mannschaftskameraden zur Behandlung in den Umkleidebereich getragen werden. Auf diesem Weg alles Gute für Dich, Marcel und gute Besserung!

Für Marcel Ehrig kam Ricky Wittke ins Spiel. Ricky machte ein insgesamt gutes Spiel und ist nicht nur bei Freistoss- und Eckballsituationen zu einem Leistungsträger in der zweiten Mannschaft herangereift. Endgültig zu Gunsten des KSV kippte das Spiel in der 28. Spielminute. Defensivakteur David Vonhold erhält auf Strafraumhöhe einen mustergültigen langen Ball, fackelt nicht lange und vollendet flach zum bejubelten 1:0 für die Junglöwen. Nun war das Eis gebrochen und der Ball begann zu laufen, in den Reihen des KSV. Das beflügelte auch den trickreichen Mario Kilian, der eine Ablage seines Sturmkollegen Daniel Spieth in der 32. Minute zum 2:0 nutzte. Torhüter Kratz tauchte zwar blitzschnell ab, konnte den scharf geschossenen Ball aber nur noch in die eigenen Maschen ablenken.

Die vielleicht letzte, nennenswerte Aktion konnten die Gäste aus Dörnberg dann in der 35. Minute verbuchen. Doch Wolf parriert großartig. Nach gut 45 Minuten verabschiedet ein freundlicher Applaus die beiden Mannschaften in die Kabinen.

Lag es am erlahmenden Widerstand der Dörnberger oder ganz einfach nur daran, daß die Junglöwen fast immer in der zweiten Halbzeit noch einmal eine "Schippe draufpacken"? Jedenfalls brachte die zweite Halbzeit abermals eine deutliche Steigerung in Sachen Einsatzfreude und Spielkultur. Wenn es um Tore bei der Zweiten geht, dann fällt zwangsläufig der Name Mario Kilian. Heute allerdings stahl ihm einer seiner Mannschaftskollegen die Schau - und der heißt Daniel Spieth. Die Beiden, Kilian und Spieth, scheinen sich übrigens glänzend im Sturm zu verstehen, legen füreinander ab, suchen sich und wechseln sich ab in der Spitze.

So auch in der 59. Minute. Kilian bereitet den Weg, tanzt seine Gegenspieler aus und hat das Auge für den besser postierten Spieth - 3:0 flach, trocken und nicht zu halten. Die Krönung allerdings, in optischer Hinsicht, war Daniel Spieths Knaller in den Torwinkel, so hart, daß der Ball sich fast hinter dem Netzspanner verklemmte. Davor und danach ein souverän spielender KSV, schnell und präzise kombinierend, trickreich und spielfreudig, etliche seiner vielen guten Chancen auslassend.

Nächster Gegner der hungrigen Löwen ist die Spielgemeinschaft Eiterfeld/Leimbach im Auswärtsspiel am kommenden Sonntag. Dort kann das Team von Claus Schäfer und Co-Trainer Alvaro Presa seine derzeit gute Form bestätigen.  

 

KSV Hessen Kassel U23: Wolf - Vonhold, Glogic, Ehrig, Hanske, Osmanoglu, Kilian, Herbold, Heussner, Barak, Spieth

FSV Dörnberg: Kratz - Kleinschmidt, Jäger, Mey, Tripp, Luckei, Arrich, Ressler, Dauber, Wiegand, Dietrich

Tore: 1:0 David Vonhold (28.), 2:0 Mario Kilian (32.), 3:0 Daniel Spieth (59.), 4:0 Daniel Spieth (72.)

 

Zuschauer: 200

 

 

 

Eckart Lukarsch, Presseteam
20.09.2009

 

 

Aufstellung

Löwe des Tages

Veröffentlicht: 16.09.2009

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 27.02.2021