Löwen beim FSV in Zwischenrunde

HALLENFUSSBALLTURNIERE
Das erste Gipfeltreffen gewann der Außenseiter: Fußball-Bezirksoberligist VfB Süsterfeld setzte sich beim Kassel-Cup des FSV Kassel in der Olebachhalle mit 6:5 gegen den Oberligisten KSV Hessen Kassel durch.
Aus dem Zweikampf kann leicht noch ein Dreikampf werden, denn auch der FSC Lohfelden bot eine gute Leistung. In der Parallelgruppe siegte die Mannschaft von Trainer Gerhard Reinbold im Prestige-Duell mit 6:3 gegen den OSC Vellmar.

Bester Torschütze der ersten beiden Turniertage war KSV-Hessen-Stürmer Adem Usta. Der Hallenspezialist brachte es auf zwölf Treffer. In Reihen der Löwen standen unter anderem noch Lamant Sandiford und Ahmet Kayacik.

Auch in anderen Teams standen oberligaerfahrene Akteure. Vellmar bot unter anderem Jörg Odensaß und Maik Wolf auf, für Lohfelden traten Vincenco Buongiorno und Martin Klimanek gegen das Leder. Beachtlich hielten sich vor den etwa 400 Zuschauern an beiden Tagen die Gastgeber des FSV, die die Endrunde der besten sechs Mannschaften erreichten.

Ergebnisse:Fuldabrück FSV Kassel 3:4,
OSC Vellmar Eintracht Baunatal 8:2,
Lohfelden Fuldabrück 8:2,
FSV Eintracht Baunatal 6:6,
Vellmar Lohfelden 3:6,
BC Sport Wattenbach 0:5,
Süsterfeld KSV Hessen 6:5,
VfL Kassel - Wattenbach 4:6,
BC Sport Süsterfeld 2:7,
KSV Hessen VfL Kassel 4:0.

<I>(RAI/HNA-Sportredaktion, 29.12.2003)</i>

Veröffentlicht: 29.12.2003

© KSV Hessen Kassel e.V.
Datum des Ausdrucks: 11.12.2019