Perspektive Saison 2020/21

Alles rund um die 1. Mannschaft der Löwen (Registrierung erforderlich)

Moderator: Eckart Lukarsch

esteban
Beiträge: 6544
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 9. Nov 2020, 15:11

"Vielleicht müssen wir alle auch ein wenig umdenken. Ich sehe dieses Virus auch als Strafe, weil wir unserer Natur und den Gegebenheiten, die wir haben, zu viel rauben." Jens Rose - veröffentlicht in der HNA am 30.12.20

esteban
Beiträge: 6544
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 10. Nov 2020, 09:37

Aha:
https://www.hna.de/sport/ksv-hessen-kas ... 93072.html
"...Und ab Montag steigen wir dann wieder ein“, sagt Damm..."
Also seit gestern - die Dezemberspiele können kommen!
..Und in RP können sie sich in Mainz bei Biontech gleich impfen lassen, damit die Liga wieder losgehen kann.
"Vielleicht müssen wir alle auch ein wenig umdenken. Ich sehe dieses Virus auch als Strafe, weil wir unserer Natur und den Gegebenheiten, die wir haben, zu viel rauben." Jens Rose - veröffentlicht in der HNA am 30.12.20

esteban
Beiträge: 6544
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 11. Nov 2020, 09:41

Sorry, aber in diesen Tagen führt an der Offenbach-Post kein Weg vorbei.
Die Liga in Geiselhaft der Pfälzer:
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 96227.html
"...Die Frage, ob der Spielbetrieb in der Fußball-Regionalliga Südwest dieses Jahr fortgesetzt wird, entwickelt sich zur Geduldsprobe. Die Ligaleitung hatte betont, dass es nur zum 1. Dezember weitergehen könne, wenn in allen vier beteiligten Bundesländern ab dem 17. November wieder trainiert werden darf. Rheinland-Pfalz will aber erst den 16. November abwarten, wenn sich die Kanzlerin mit den Länderchefs trifft und eine Zwischenbilanz der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen gezogen wird. Das teilte der zuständige Referatsleiter auf Anfrage mit..."
Außerdem:
"...Er (Anmk:Felix Wiedemann, stellvertretender Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GbR) nannte als Minimalziel für die Saison eine Einfachrunde, also einmal jeder gegen jeden. Neun Spieltage wären dafür noch zu absolvieren..."
"Vielleicht müssen wir alle auch ein wenig umdenken. Ich sehe dieses Virus auch als Strafe, weil wir unserer Natur und den Gegebenheiten, die wir haben, zu viel rauben." Jens Rose - veröffentlicht in der HNA am 30.12.20

marinho
Beiträge: 4735
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von marinho » 11. Nov 2020, 12:49

Dass die Situation der übrigen 18 Vereine in der RL Südwest davon abhängen soll, ob die vier in Rheinland-Pfalz beheimateten Clubs zur selben Zeit wie sie das Training wieder aufnehmen können, ist unsinnig. Wenn es eine Chance gibt, die Saison ab 01.12.2020 fortzusetzen, muss sie genutzt werden. Dann müssen die Rheinland-Pfälzer eben "nachsitzen", um ihre ausgefallenen Spiele nachzuholen. Das hat man ja mit Dynamo Dresden letzte Saison gnadenlos genauso gemacht!

esteban
Beiträge: 6544
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 11. Nov 2020, 18:44

https://www.hna.de/sport/ksv-hessen-kas ... 96287.html
Gute Stimmung auf dem Trainingsplatz wie es scheint. Der Neue gewöhnt sich ein, die Verletzten erholen sich weiter und Damm hat Zeit die bisher erkannten Fehler auszumerzen:
"...Spielen würden alle gern wieder im Dezember. Zweifel gibt es aber. Das liegt vor allem an Rheinland-Pfalz und den vier Vereinen, die dort beheimatet sind. Das Bundesland hat für die Unterbrechung gesorgt, weil es die Regionalliga nicht dem Profisport zugeordnet hat. Ob Mainz II, Pirmasens, Schott Mainz und Koblenz bis Mitte November eine Sondergenehmigung zum Trainieren bekommen, steht noch nicht fest. Daran hängt die Entscheidung, ob im Dezember noch einmal Partien stattfinden werden.

Mahir Saglik will jedenfalls auf den Platz. Und Tore schießen. Er stellt lachend noch einmal klar: „Hier, das 2:2 gegen Bahlingen – das habe ich gemacht.“ Bevor er wieder treffen darf, trainieren die Löwen erst einmal ins Blaue hinein. Immerhin, das dürfen sie jetzt.
"Vielleicht müssen wir alle auch ein wenig umdenken. Ich sehe dieses Virus auch als Strafe, weil wir unserer Natur und den Gegebenheiten, die wir haben, zu viel rauben." Jens Rose - veröffentlicht in der HNA am 30.12.20

keichwa
Beiträge: 3165
Registriert: 23. Jul 2006, 10:21

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von keichwa » 12. Nov 2020, 15:23

Auf irgendwelche Mitbewerber zu warten, waere unsinnig. Sobald irgendwer spielen kann, sofort wieder loslegen. Sonst wartet man womoeglich, bis alle wieder duerfen und dann hast du unter Garantie 2-3 Mannschaften mit positiven Faellen... Wir sind ja hier leider nicht Bundesliga, wo der Restkader ohne grosse Diskussionen trotzdem spielen kann oder wo man solange nachtestet, bis es dann negativ ist.
Karl

esteban
Beiträge: 6544
Registriert: 4. Mai 2004, 09:37
Wohnort: Unter der Damaschkebrücke

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von esteban » 13. Nov 2020, 07:58

Bayern Alzenau gefällt sich ja bekanntermaßen in der Rolle des unbeugsamen Gallischen Dorfes.
Man gibt keine Ruhe im Beef mit dem OFC um die Deutungshoheit zum Thema RL Südwest:
https://www.regio-sw.de/2020/11/10/fc-b ... legt-nach/
Wirklich interessant aber ist folgende Info im Nebensatz zur RL West:
"...Das Argument, die Regionalliga West spiele ebenfalls weiter, sei kein richtiges Argument, schließlich bekämen die Vereine durchschnittlich 715.000€ an staatlichen Hilfen, was in der Regionalliga Südwest nicht der Fall sei..."
Mit diesem Sümmchen wäre der KSV perspektivisch gesehen natürlich ebenfalls auch auf der sicheren Seite...
"Vielleicht müssen wir alle auch ein wenig umdenken. Ich sehe dieses Virus auch als Strafe, weil wir unserer Natur und den Gegebenheiten, die wir haben, zu viel rauben." Jens Rose - veröffentlicht in der HNA am 30.12.20

marinho
Beiträge: 4735
Registriert: 17. Jul 2008, 17:51
Wohnort: Hallershusen

Re: Perspektive Saison 2020/21

Beitrag von marinho » 13. Nov 2020, 10:47

Klar, mit einem warmen monetären Regen in entsprechender Größenordnung wäre der KSV finanziell safe. Da sieht man mal, was der RL-Fußball im Westen gerade auch politisch für eine hohe Wertschätzung genießt. In Hessen gilt das wohl nur für die Eintracht. Die übrigen Clubs sind der Politik hier egal.

Ich bin gespannt, was heute bei der Video-Konferenz der RL Südwest rauskommt. Es wäre fatal, wenn zwei (!) "Thekenmannschaften" wie Alzenau und Schott Mainz verhindern könnten, dass die übrigen 20 Clubs den Spielbetrieb im Dezember fortsetzen können (falls es grundsätzlich erlaubt wird). Das wäre ja wirklich das Allerletzte!

Antworten